Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Bezirksbürgermeister Stefan Grote vermisst Nikolausmütze

Zum Erscheinungsbild Remscheids gehören seit der „Löwen-Parade“ etliche Löwen-Standbilder. Eines davon gehört Bezirksbürgermeister Stefan Grote. Es steht am Zentralpunkt und wurde vergangene Woche an die weihnachtliche Zeit angepasst, sprich: Von Salvatore Lerose, der die Mützen für sich und andere Interessenten besorgt hatte, kaufte Grote eine überdimensionale Weihnachtsmütze und setzte sie seinem Löwen auf.

Sturmsicher, aber leider nicht diebstahlsicher. angebracht. Denn gestern Morgen, auf der Fahrt zum Nikolausmarkt in die „Esche“ musste er feststellen, dass ein Unbekannter offenbar „was ganz Besonderes zu Nikolaus brauchte“: Denn die Nikolausmütze war über Nacht gestohlen worden. Grote: „Dann gib mal an einem 6. Dezember – Nikolaustag - eine Anzeige bei der Polizei auf, dass deine Nikolausmütze gestohlen worden ist...!“ Erst mit „ein bisschen Überzeugungskraft“ habe man ihn auf der Wache ernst und die Anzeige angenommen.

Aber vielleicht war es ja gar kein Diebstahl, sondern nur eine „Tagesausleihe“. Schaun mer mal.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Christel vom Hoff am :

Gestern mittag hatte der Löwe am Stadtfriedhof (Wandsbeckstraße) zum Glück seine Mütze noch.

Paul Hans Gerd Göbert am :

Hallo Stefan, bitte nicht ganz so ernst nehmen, was ich jetzt schreibe. Dir bleibt in diesem Jahr aber auch nichts erspart. Erst klaut man der Stadt und dem Förderverein im Sommer 35.000 Euro (aus dem Freibad im Eschbachtal); nachdem man dann vor ca. sechs Wochen „bereits“ DNA-Spuren entdeckt hat, besteht nun Hoffnung, den glücklichen "Finder" dieses Betrags zu ermitteln. Und dann die Sache mit dem "blauen Mond", der ursprünglich nach etwa fünf Wochen wieder auf dem Turm erstrahlen sollte. Nun sind aus fünf Wochen acht Monate geworden, und das Wrack liegt immer auf der Erde und rostet vor sich hin. Immerhin gibt es die Aussage, dass er womöglich, unter gewissen Voraussetzungen, 2016 wieder aufgesetzt werden sol. Oder vielleicht auch erst 2017? Gut Ding will bekanntlich Weile haben. Jetzt auch das noch: Man hat Deinem Löwen die Nikolausmütze geklaut. Die Chancen, sie jemals wiederzusehen – gering? Aber wo wir gerade dabei sind: Dem OB hat es bei meiner Frage, warum die Besitzer der Löwen im öffentlichen Bereich keine Sondernutzungsgebühren zahlen müssen, offenbar die Sprache verschlagen. Vielleicht hast Du als Bezirksbürgermeister verlässlichere Informationen als ich.

Johann Max Franzen am :

Was mutet man uns Remscheider Bürger noch zu. Nicht nur das die "Kotzbrocken in Löwengestalt" fast an jeder Ecke stehen, jetzt noch mit Weihnachtsmütze, weil ja bald Weihnachten ist. Das schlägt dem Fass den Boden aus.

Heide Hoffmann-Sellner am :

Hallo Herr Franzen, haben Sie mal über Karneval, Ostern und "Vatertag" nachgedacht?

Johann Max Franzen am :

Hallo Frau Hoffmann-Sellner. Sicherlich habe ich mal über Karneval, Ostern und Vatertag nachgedacht, aber ich denke auch darüber nach, dass dieses Kolossal-Gebilde auf dem "Adolf-Hitler-Platz" am 1. Mai 1939 vor über 27.000 braunen Parteigenossen von dem Nazi-Bürgermeister Kraft einweiht wurde. Und das am "Tag der Arbeit"! Deshalb "kotzt" mich der so genannte Bergische Löwe an. Übrigens: Die richtige Abbildung des Bergischen Löwen mit dem geteiltem Schwanz ist im Stadtwappen zu sehen.

Christian Groger am :

Um den Täter, dem diese Mütze passt, zu finden braucht man nur den größten "Dickkopf" in Remscheid zu suchen und man hat ihn....ich glaube allerdings, es war ein "Schlaukopf", der sich erfolgreich über diesen Löwenunsinn lächerlich macht...

Bärbel Lanzrath am :

Der Löwe ist nun mal das Symbol des Bergischen Landes und das Wappentier des ehemaligen Herzogtums Berg. Wen es stört, der soll doch einfach nicht hingucken und wer hier ein Kotzbrocken ist, mag dahin gestellt bleiben. ;-)

Sabine Düwell am :

Guten Tag Frau Lanzrath, bitte stellen Sie sich vor, Remscheid hätte ein Einhorn im Wappen und für eine derartige Aktion würde das Modell eines Zweihorns oder eines Ohnehorns zur Verfügung gestellt - würden Sie das wirklich genau so akzeptieren? Der Löwe auf dem Rathausplatz befindet sich zwar im Bergischen Land, hat aber ansonsten definitiv nichts mit unserem Wappentier zu tun! Natürlich hätte man das Projekt auch folgendermaßen verkaufen können: Wir holen den ollen Nazilöwen vom Sockel und machen ihn so richtig nass (bzw. bunt) - das hat man aber leider nicht...!

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!