Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Service-Wohnen „an der Tuchwiese" in Lennep

Zwischen Albrecht-Thaer-Straße und Luchsweg entstehen „An der Tuchwiese“ in ruhiger Lage drei Doppelhäuser mit insgesamt knapp 60 Wohnungen und Gemeinschaftsräumen für ältere oder hilfsbedürftige Menschen. Anlässlich der gestrigen Grundsteinlegung, an der auch Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz teilnahm, stellten die Evangelische Kirchengemeinde Lennep gemeinsam mit vier privaten Investoren und den Architekten (Edelhoff & Reska) das Wohnprojekt näher vor.

Nach langen Jahren der Planung entstehen an einer neuen Stichstraße („An der Tuchwiese“), die von der Albrecht-Thaer-Straße abzweigt, knapp 60 altersgerechte Zwei- bis Drei-Zimmer-Wohnungen von je 60 bis 80 Quadratmetern. Damit will die Ev. Kirchengemeinde Lennep als Initiatorin des Bauprojektes dazu beitragen, dass ältere und/oder auf Hilfe angewiesene Menschen möglichst lange selbstbestimmt in den „eigenen vier Wänden“ wohnen können. Sie wendet sich damit besonders an jene, deren jetzige Wohnsituation mit den tatsächlichen Anforderungen nicht mehr übereinstimmt - sei es, dass die Wohnungsgröße inzwischen den Bedarf überschreitet oder die Pflege von Haus und Garten langsam die Belastungsgrenze erreicht.

Sich ein wenig „kleiner setzen", ohne auf Wohnkomfort und gewohnte Aktivitäten zu verzichten, zugleich Optionen auf individuelle Hilfeleistungen zu haben: Das ist für viele ein Motiv, sich nach altengerechten Alternativen umzusehen. Da aber derzeit nur ein sehr geringer Prozentsatz der Wohnungen in Deutschland altengerecht gebaut wird, sieht die Gemeinde entsprechenden Bedarf auch und gerade in Lennep. Das Gelände mit dem neuen Namen „An der Tuchwiese" (historischer Bezug: das Wiesengelände diente einst Lenneper Tuchmachern als Trockenplatz) eignet sich nach Angaben der eigens für dieses Projekt gegründeten Service Wohnen Ev. Kirchengemeinde Lennep gGmbH in mehrfacher Weise: Es liegt ruhig im Grünen (alter Baumbestand), gleichwohl verkehrsgünstig nahe der Lenneper Altstadt; Einkaufsmöglichkeiten bieten sich in geringer Entfernung. „In der Nachbarschaft soll das Designer Outlet Center Lennep (DOC) gebaut werden und wird dann für zusätzliche Begegnungs- und Unterhaltungsmöglichkeiten sorgen“, heißt es in einer Pressemitteilung. Wohnkomfort werde garantiert durch eine moderne, helle Ausstattung, Balkon oder Terrasse, energieeffiziente Bauweise, Aufzug, Stellplatz und einen zusätzlichen Kellerraum. Fürs Wohlfühlen soll es Gemeinschaftsangebote geben, im Zentrum der Wohnanlage organisiert über die Service Wohnen der Ev. Kirchengemeinde: Auf Gemeinschaftsflächen und in Gemeinschaftsräumen können private Treffen, Feste und andere Unternehmungen organisiert werden. Und sollten neben diesen Grundleistungen zeitweise oder dauerhaft weitere individuelle Dienstleistungen erforderlich werden (z. B. Hilfen bei Einkauf, Arztbesuchen oder Wohnungspflege), so können die Bewohner/innen diese zusätzlich buchen. Die Kooperation mit der Gemeindepflegestation soll eine professionelle Versorgung ermöglichen.

Sollte der bevorstehende Winter die Bauzeit nicht erheblich verzögern, so ist mit einem Erstbezug Ende 2016 zu rechnen. Die Service Wohnen gGmbH verzeichnet bereits jetzt ein reges Interesse an dem Projekt; sie führt eine Warteliste, in die sich Interessenten schriftlich unter Angabe der gewünschten Wohnungsgröße eintragen lassen können (Service Wohnen Ev. Kirchengemeinde Lennep gGmbH, Am Finkenschlag 6a, 42897 Remscheid). Für das Frühjahr 2016 ist eine Informationsveranstaltung geplant, zu der alle Interessenten eingeladen sind, um offene Fragen zu klären. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben. Wer auf der Warteliste steht, erhält automatisch eine Einladung.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!