Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Gebärdensprachhelferinnen bei der Stadtverwaltung

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Insgesamt zehn Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung Remscheid haben sich in den vergangenen Jahren zu Gebärdensprachhelferinnen fortgebildet. Sie können Gehörlose im Kontakt mit der Behörde verwaltungsweit beratend unterstützen. Ihre Fertigkeiten im Umgang mit der Deutschen Gebärdensprache haben die zehn engagierten Mitarbeiterinnen im Rahmen von Grund- und Basisseminaren sowie fortlaufenden Fortbildungseinheiten unter der Anleitung des Solinger Gebärdensprachdozenten Neil Gordon erworben. Ihr Wissen um einzelne Gebärden in Kombination mit passender Mimik und Körpersprache, das sie regelmäßig trainieren, macht sie zu wichtigen Helferinnen für gehörlose Menschen im Umgang mit unserer Verwaltung.
Menschen, die bei ihrem Kontakt zur Remscheider Stadtverwaltung von einer Gebärdensprachhelferin unterstützt werden möchten, können das zuvor bei der jeweiligen Dienststelle anfragen. Eine Gebärdensprachhelferin kommt dann gerne zum Termin hinzu.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!