Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Pressemitteilungen 2015 der Verwaltung im Archiv

Stadtkarte mit Freizeitkarte neu: Die neue „Amtliche Stadtkarte und Freizeitkarte“ ist in der Auskunft des Fachbereiches Bauen, Vermessung und Kataster (Theodor-Heuss-Platz 1, Zimmer 246) und im örtlichen Buchhandel für eine Schutzgebühr von fünf Euro erhältlich. Als Wandkarte liegt sie in der Auskunft des Fachbereichs Bauen, Vermessung und Kataster für Interessierte bereit. Die Stadtkartendaten sind unter www.auf-karte.de verfügbar. Die aktualisierte Amtliche Stadtkarte wird auf der Vorderseite mit Citykarten für die innerstädtischen Bereiche von Lennep, Lüttringhausen und Remscheid ergänzt. Erstmals wurde die Freizeitkarte auf die Rückseite gedruckt. Sie enthält neben den Wanderwegen und vielfältigen Sport– und Freizeitangeboten auch die Bahnradwege und den Nordic Walking Park. Ausflugslokale und Grillplätze wurden nicht vergessen. Fotos und Texte ergänzen das Kartenbild. Mit den Daten und Fakten der Stadtgeschichte erhält man kompakte und vielfältige Informationen über die Stadt. Die Koordinaten sind in der Karte jetzt auch für GPS-Geräte nutzbar.

Ärzteverzeichnis nur online: Die rund 2.000 Exemplare der Mitte Oktober erschienen Neuauflage des Ärzteverzeichnisses sind restlos vergriffen. Bis zur nächsten Neuauflage in zwei Jahren, die - wie schon die Erstauflage - mittels Sponsoring für die Stadt Remscheid als Herausgeber kostenneutral bleibt, kann das Ärzteverzeichnis im städtischen Internetportal als Download abgerufen werden (http://www.remscheid.de/leben/gesundheit/fachdienst-gesundheitswesen/146380100000070837.php).

Neue Leerungstermine für Gelbe und Blaue Tonnen: Die Blauen Papiertonnen der Technischen Betriebe Remscheid (TBR) werden nach einer umfassenden Änderung der „gelben Abholtage“ durch AWISTA (Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung mbH) auch 2016 nach wie vor am selben Tag wie die Gelben Tonnen entleert. Für viele Haushalte ändert sich aber der Wochentag für die Leerung dieser Wertstofftonnen. Informationen zu den aktuellen Entleerungsterminen aller Abfalltonnen erhalten Interessierte ab sofort auch schon für das Jahr 2016 im Abfuhrkalender der TBR unter tbr-info.de oder mit Hilfe der Abfuhrkalender-App (Suchwort im App-Store: z.B.: „tbr remscheid“). Bürgerinnen und Bürger, die keinen Zugang zum Internet haben, können sich die Abfuhrinformationen an der Pforte der TBR in der Nordstraße 48 ausdrucken lassen.

Neuer Psychosozialer Beratungsführer: Er liegt zum Mitnehmen im Fachdienst Gesundheit (Hastener Straße 15, 42855 Remscheid) aus – der neue Psychosoziale Beratungsführer für die Stadt Remscheid 2015. Mit der kostenfreien Informationsbroschüre können sich Interessierte einen schnellen und kompakten Überblick über die vielschichtigen Hilfsangebote verschaffen, die es in unserer Stadt für psychisch belastete oder erkrankte Menschen gibt. Ob professionelle Helfer mit spezialisierten Kenntnissen in Sozialarbeit, Medizin und Therapie, ob Selbsthilfegruppen, Wohlfahrtsverbände, Krankenhäuser oder Vereine - in dieser Broschüre ist das über Jahre hinweg gewachsene Angebot für Hilfesuchende und Interessierte erfasst. Die Broschüre steht im städtischen Internetportal unter www.remscheid.de/vv/produkte/2.53/146380100000021987.php.media/121963/Psychosozialer_Beratungsfuehrer_2015.pdf zum Download zur Verfügung,

"Natur in graue Zonen": So lautet das Motto einer Kampagne zur Entsiegelung und naturnahen Begrünung innerstädtischer Funktionsflächen, die der städtische Fachdienst Umwelt unterstützt. Gesucht werden Unternehmen und Firmen, die einen Teil ihres Außengeländes naturnah umgestalten wollen. Der Wissenschaftsladen Bonn (www.wilabonn.de/de/) betreut die Aktion und bietet kostenfreie Erstberatungstermine für Interessierte an. Anschließend besteht die Möglichkeit der ebenfalls kostenfreien Planung und Baubegleitung für drei ausgewählte Projekte in Remscheid. Mögliche Chancen für ein Unternehmen: Naturnahe Begrünung im Umfeld des Arbeitsplatzes erhöht das Wohlbefinden der Mitarbeitenden, Kunden und Anwohner; gut gestaltete und ökologisch hochwertige Außenanlagen steigern die Identifikation der Mitarbeitenden mit ihrem Unternehmen; die „aufgebrochene“ und naturnah bepflanzte Fläche kann als „Grüne Visitenkarte“ ein sichtbares positives Zeichen in der Öffentlichkeit setzen. Interessierte Unternehmen und Firmen werden gebeten, sich beim Fachdienst Umwelt zu melden (Tel. 16 – 28 38, Frank Stiller, und Tel. 16 – 33 45, Thomas Friese), um den Kontakt zum Wissenschaftsladen Bonn herzustellen. Da die Kampagne läuft nur noch bis Frühjahr 2016. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.natur-in-graue-zonen.de. Der Fachdienst Umwelt würde sich sehr freuen, wenn auch in Remscheid Projekte dieser bundesweiten Aktion umgesetzt werden könnten.

Solardachkataster für Remscheid online: Für Remscheid steht im Internet unter www.solare-stadt.de/remscheid ein Solardachkataster zur Verfügung. Es gibt Bürgerinnen und Bürgern, aber auch Unternehmen Hinweise, ob das Dach eines Gebäudes für die Nutzung von Solarenergie geeignet ist. Hierbei kann einerseits Strom durch den Einsatz von Photovoltaik-Anlagen und andererseits Wärme durch den Einsatz von Solarthermie-Anlagen gewonnen werden. Kompetente lokale Energieberater und Handwerksfirmen, die sich mit der Installation von Solaranlagen auskennen, sind im Internetportal von ALTBAUNEU www.alt-bau-neu.de/remscheid zu finden. Ein neues Faltblatt "Remscheider Sonnendächer" fasst die wesentlichen Informationen zum Solardachkataster zusammen. Es ist erhältlich bei der Stadt Remscheid, Fachdienst Umwelt, Monika Meves, Telefon (02191) 16 – 33 13 und E-Mail umweltamt@remscheid.de">umweltamt@remscheid.de.

E-Book-Reader im Verleih: Die Stadtteilbibliothek Lüttringhausen hat mit Hilfe ihres Fördervereins „Die Lütteraten“ zwei E-Book-Reader der Marke „Tolino Vision 2“ anschaffen können, die für Bibliothekskunden ab 16 Jahren entleihbar sind. Die Leihfrist beträgt jeweils vier Wochen und kann nicht verlängert werden. Die Ausleihe dieser elektronischen Lesegeräte ist im Jahresentgelttarif I oder II bereits enthalten.
Die E-Book-Reader werden in einer Box mit umfangreichem Informationsmaterial ausgeliehen, das den Einstieg in die Welt der elektronischen Bücher erleichtert. Somit bietet sich den Kunden der Stadtteilbibliothek die Möglichkeit, vor dem Kauf eines derartigen Gerätes auszuprobieren, ob ihnen der neue papierfreie Lesegenuss auch zusagt. Mit diesen und anderen E-Book-Readern können Bibliothekskunden auf das Internetportal „Bergisch eMedien“ zugreifen. Hierbei handelt es sich um ein digitales Angebot der Öffentlichen Bibliothek der Stadt Remscheid gemeinsam mit den Stadtbibliotheken Solingen und Wuppertal, das etwa 15.000 elektronische Medien für Kinder, Jugendliche und Erwachsene umfasst und jederzeit verfügbar ist.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!