Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Über "Asketen" in Textbaustein konnte niemand lachen

Im Ausschuss für Stadtentwicklung hatte Bettina Stamm (Linke) der Verwaltung am Mittwoch vorgehalten, sie habe selbst festgestellt, dass sich „Synergieeffekte“ im Zusammenhang mit dem geplanten DOC gegenwärtig noch nicht feststellen ließen. Fritz Beinersdorf, Fraktionsvorsitzender der Linken, wollte gestern im Hauptausschuss wohl einen Scherz machen, als er aus eben dieser schriftlichen Stellungnahme der Verwaltung zitierte. Sie gehörte zum ersten Beteiligungsverfahren im Rahmen des DOC-Bebauungsplanes in Form eines mehrfach verwendeten Textbausteins. Beinersdorf las ihm gestern vor: „Derzeit lassen sich nicht mit Sicherheit die Synergieeffekte, die mit der Umsetzung des DOC verbunden sind, quantifizieren. Dies ist auch von weiteren Asketen abhängig, die nicht über die Bauleitplanung gesteuert werden können. Ob und wie diese Synergieeffekte genutzt werden können, hängen maßgeblich von den Anstrengungen der ansässigen Händler, des Investors und der Stadt ab (z.B. Öffnungszeiten, räumliche Anbindung des historischen Ortskernes an das DOC, etc.). So bietet das DOC die Chance, die Kundenfrequenz bestehender Einzelhandelsbetriebe zu verbessern und leerstehende Ladenlokale einer (ggf. auch nichteinzelhandelsbezogenen) Nachnutzung zuzuführen. Im Rahmen des dem Verträglichkeitsgutachten zugrunde liegenden worst-case-Ansatzes wurden Synergieeffekte für die Bestandsstrukturen in Remscheid oder den Umlandkommunen nicht einbezogen. Ansatzpunkte, wie sich die bestehenden zentralen Versorgungsbereiche aufstellen können, werden im Einzelhandelskonzept und im Verträglichkeitsgutachten aufgezeigt.“

Über die zitierten „Asketen“ konnten Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz und die Mitglieder der anderen Parteien und Ratsgruppen allerdings nicht lachen. Der OB: „Haben Sie sich nicht auch schon mal verschrieben!“ Es hätte „Aspekten“ heißen sollen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!