Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Einnahmen in Millionenhöhe durch Verkauf von Schulen

Was ist den Wirtschaftsprüfern von Rödl & Partner auf der Suche nach Sparmöglichkeiten für die Stadt nicht alles eingefallen. Zum Beispiel bei den Hauptschulen:  

  • „Im Bereich der Hauptschulen ist ein Rückgang der Schülerzahlen um 6,65 Prozent seit 2000 zu verzeichnen. Von der bereits beschlossenen Auflösung der GHS Hölterfeld und der organisatorischen Überführung der dortigen Schülerschaft zur GHS Wilhelmstrasse sind insgesamt vier Schulstandorte betroffen: Hauptstandort "Wilhelmstrasse"; Dependance "Am Holscheidsberg"; Hauptstandort GHS Hölterfeld "Unterhölterfelder Strasse" sowie Dependance "Tersteegenstrasse". Perspektivisch bleiben allein der Hauptstandort "Wilhelmstrasse" und die Dependance "Tersteegenstrasse" erhalten, da die Dependance Am Holscheidsberg der GHS Wilhelmstrasse zum Schuljahr 2008/2009 und der Hauptstandort der GHS Hölterfeld "Unterhölterfelderstraße" bereits zum Schuljahr 2007/2008 für die schulische Nutzung aufgegeben werden. Die Frage der Verwertung der 'abzumietenden' Immobilienstandorte liegt dem Liegenschaftsamt zur Prüfung vor. Rechnerisch ist von einem Verkaufswert der Grundstücke (Am Holscheidsberg und Unterhölterfelderstr.) in Höhe von  ca. einer Million € auszugehen (m³ x Bodenrichtwert - Abrisskosten - Risikoabschlag). Darüber hinaus entfallen bei der Aufgabe der beiden Standorte Bewirtschaftungskosten von ca. 165.000 €.
  • Perspektivisch können innerhalb eines Zeithorizontes von fünf bis zehn Jahren weitere ein bis zwei Hauptschulstandorte abgebaut werden. Die Ermittlung eines möglichen Konsolidierungspotenzials durch die Schließung weiterer Standorte wird anhand der Standorte GHS Rosenhügel und GHS Hackenberg exemplarisch dargestellt. Rechnerisch ist von einem Verkaufswert der Grundstücke von. ca. 1,1 Mio. € auszugehen. Darüber hinaus entfallen bei der Aufgabe der beiden Standorte rechnerisch Bewirtschaftungskosten von. ca. 300.000 €.

(Aus dem Konsolidierungsgutachten der Wirtschaftsprüfer von Rödl & Partner, komplett als pdf-Datei hier.) Was halten Sie davon?     

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!