Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Wer wo spielt, wenn in Hackenberg gebaut wird

Wie erst kürzlich vom Sportbund Remscheid, der SG Hackenberg und der LTG gegenüber der Lokalpresse problematisiert, werden nach Schließung des Röntgen Stadions während der Bauphase des Um- und Ausbaus des Sportzentrums Hackenberg umfassende Verlagerungen des Sportbetriebes notwendig. Der Sportbetrieb der Vereine SG Hackenberg, VfL Lennep, FC Remscheid und LTG sowie der Sportunterricht der Schulen muss dann in andere Stadtteile verlagert werden, weil die einzige in Lennep dann noch zur Verfügung stehende Sportanlage Bergisch Born schon heute mit den Mannschaften des SSV Bergisch Born ausgelastet ist.

Für die vorübergehende Verlagerung kommen nach Angaben der Stadtverwaltung die Sportstätten Düppelstraße und Neuenkamp, die 2014 und 2015/2016 optimierten Sportplätze in Bliedinghausen und am Neuenhof sowie (für die 1. Mannschaft des FC Remscheid) die Sportanlage Jahnplatz in Lüttringhausen in Frage. Der Schulsport soll während der Bauphase im Stadion Reinshagen oder/und auf dem Jahnplatz stattfinden. Die im Sportzentrum Hackenberg regelmäßig stattfindenden Großveranstaltungen müssen ebenfalls ausgerlagert werden. Das Fußball-Pfingstturnier der SG Hackenberg in den Jahren 2017 und 2018 könne im Stadion Reinshagen stattfinden, heißt es in einer Vorlage, die am 20. April auf der Tagesordnung des Sportausschusses steht. Auch für den Röntgenlauf biete sich in den Jahren 2017 und 2018 lediglich das Stadion Reinshagen und die Sporthalle West an. Alternativ könnte in Hackenberg lediglich ein stark reduziertes Veranstaltungsprogramm stattfinden. (In enger Zusammenarbeit mit dem Röntgensportclub und dem Fachdienst Sport und Freizeit soll eine Gruppe von Vereinsvertretern bis zur Jahreshauptversammlung am 18. Mai ein Ersatzprogramm für die Zeit der Bauphase erarbeiten).

„Die in Reinshagen ansässigen Vereine haben bereits in mehreren Gesprächen ihre Kooperationsbereitschaft während der Verlagerung aufgrund der Bauphase in Hackenberg zugesichert“, heißt es in der Vorlage weiter. Die Sportverwaltung will gemeinsam mit diesen Vereinen und jenen, die vorübergehend in Reinshagen unterkommen müssen, Belegungspläne erarbeiten, die einen möglichst reibungslosen Trainings- und Wettkampfbetrieb aller Vereine sicherstellen sollen. Letztendlich sei das Verlagerungsprogramm vom Fortschritt des DOC-Gesamtprozesses und dem der Bauarbeiten in Hackenberg abhängig. Der Fachdienst Sport und Freizeit rechnet mit einer Vorlaufzeit von ca. sechs bis acht Wochen, um sowohl die eigenen benötigten Materialien die u.a. im Röntgenstadion eingelagert sind, als auch Materialien der betroffenen Vereine, sofern dies angefragt wird, in Ersatzräumlichkeiten zu transportieren. In Kooperation mit dem städtischen Hochbau- und Gebäudemanagement werde bereits jetzt die Verfügbarkeit von Lagerflächen geprüft.

Aktueller Stand der geplanten Verlagerungen:

Jahr

Verein

von

nach

Vorlaufzeit

Priorität

2017 - 2018

FC Remscheid (1.Mannschaft)

Röntgenstadion

Jahnplatz Lüttringhs. und Stadion Reinshagen

8 Wochen

1

2017 -2018

VfL Lennep

Röntgenstadion

Düppelstraße/Honsberg

8 Wochen

1

2017 - 2018

LTG (Leichtathletik)

Röntgenstadion

Stadion Reinshagen

8 Wochen

1

2017 - 2018

SG Hackenberg

Hackenberg

Neuenhof / Neuenkamp / Bliedinghausen

8 Wochen

1

2017 - 2018

Verlagerung Material & Mobiliar FD 2.45

Röntgenstadion

Reinshagen

4 - 6 Wochen Aussortierung nicht benötigter Materialien bereits begonnen

2

2017 - 2018

Verlagerung/ Einlagerung von Vereinseigentum

Hackenberg

Verfügbarkeit von Lagerflächen befindet sich in der Prüfung

4 - 6 Wochen

2

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!