Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Fokus auf Digitalisierung und Expansion

Pressemitteilung der Vaillant Group

Der Heiz-, Lüftungs- und Klimatechnikspezialist Vaillant Group ist erfolgreich in das laufende Geschäftsjahr gestartet. Sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis lag das Unternehmen in den ersten drei Monaten über den entsprechenden Vorjahreswerten. „Strategisch wird sich die Vaillant Group zukünftig verstärkt auf die Weiterentwicklung internetbasierter Servicedienstleistungen, intelligent vernetzter Produkte und digitaler Fertigungs- und Entwicklungsprozesse konzentrieren“, betonte CEO Dr. Carsten Voigtländer heute auf der Jahrespressekonferenz des Unternehmens, die erstmals ausschließlich als Livestream über das Internet übertragen wurde. Als einen weiteren strategischen Schwerpunkt nannte Dr. Voigtländer die weitere geografische Expansion des Unternehmens sowohl durch organisches Wachstum vor allem in Asien als auch durch mögliche Akquisitionen. Darüber hinaus wird die Vaillant Group zukünftig massiv in Forschung und Entwicklung investieren. Am Standort Remscheid entsteht für rund 54 Millionen Euro ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum, in dem ab 2018 mehr als 500 Mitarbeiter hocheffiziente Technologien zum Heizen, Kühlen und der Warmwasserbereitung entwickeln werden.

Zum Stichtag 31. Dezember 2015 beschäftigte die Vaillant Group weltweit 12.316 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (2014: 12.091). Unverändert sind Deutschland (3.573), Frankreich (1.620) und die Türkei (1.612) die Länder mit der größten Belegschaft. Die meisten Mitarbeiter sind im Service beschäftigt (4.330). Mit rund 780 Beschäftigten verfügt die Vaillant Group über eines der größten Entwicklungsteams ihrer Branche.

Im Geschäftsjahr 2015 konnte die Vaillant Group sowohl die Umsatzerlöse als auch das Betriebsergebnis steigern. Gegenüber dem Vorjahr stiegen die Umsätze um 3,7 Prozent auf 2.417 Mio Euro (2014: 2.331 Mio Euro). Bereinigt um Währungskurseffekte lag das Wachstum bei 2,4 Prozent. Das Betriebsergebnis (EBIT) erhöhte sich im selben Zeitraum auf 186 Mio Euro (2014: 166 Mio Euro). Hierin enthalten sind Sondereffekte von 46 Mio Euro, die im Zusammenhang mit betrieblichen Restrukturierungen stehen.

Die Geschäftsentwicklung im Jahr 2015 lässt sich vor allem auf eine positive Absatzentwicklung im traditionellen Kerngeschäft mit wandhängenden Heizgeräten zurückführen. Auch die Umsätze mit Ersatzteilen, Systemkomponenten und Servicedienstleistungen liegen über denen des Vorjahres.

Regionales Wachstum verzeichnete die Vaillant Group vornehmlich in Südeuropa inklusive China (+11 Prozent), Zentraleuropa (+4 Prozent) und der Türkei (+7 Prozent). Das leichte Umsatzwachstum von 2 Prozent in Westeuropa ist maßgeblich auf die günstige Währungsentwicklung in Großbritannien zurückzuführen. In Osteuropa entwickelten sich bis auf Russland und die Ukraine alle Märkte positiv. Eine zunehmende Verschlechterung der ökonomischen Rahmenbedingungen führte in diesen beiden Märkten zu deutlich reduzierten Umsatzerlösen. Insgesamt lag der Umsatz in dieser Region um 6 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Um künftiges Wachstum in einem anhaltend schwachen Marktumfeld sicherzustellen, hat die Vaillant Group im Jahresverlauf 2015 Wachstumsinitiativen und Effizienzmaßnahmen auf den Weg gebracht. Dazu zählten unter anderem die Gründung weiterer Vertriebsgesellschaften im asiatischen Markt – in Südkorea und in Hongkong. Zudem stand auch die Neuausrichtung des Produktionsnetzwerks im Fokus. Hocheffiziente Technologien wie Wärmepumpen sollen zukünftig am Standort Remscheid produziert werden. Ziel ist es, mit dem Neubau eines Forschungs- und Entwicklungszentrums die Bereiche Produktion und Entwicklung an einem Standort eng miteinander zu verzahnen.

Ein wesentlicher Schwerpunkt lag 2015 auf der Digitalisierung im Gebäudebereich. Mit Green iQ brachte Vaillant eine neue, internetkompatible Gerätegeneration auf den Markt. Green iQ Produkte sind besonders umweltfreundlich, effizient und mit Schnittstellen zur digitalen Vernetzung ausgestattet. Neben der Konnektivität des Produktportfolios standen neue Geschäftsmodelle mit digitalen Dienstleistungen, webbasierte Vertriebskonzepte und eine Vernetzung von Produktentwicklungs- und Fertigungsprozessen im Vordergrund.

Die aktuellen Regelungssysteme ermöglichen eine Heizungssteuerung über mobile Endgeräte. Über eine Internet-Serviceplattform ist es Fachhandwerkern künftig möglich, den Betriebszustand von Anlagen zu prüfen. Dies bedeutet einen Komfortgewinn für den Anlagenbesitzer. Gleichzeitig kann der dienstleistende Fachhandwerker Serviceleistungen aus der Ferne durchführen und vor Ort effizienter und zeitsparender erbringen. Auch die Anlagendiagnostik kann im Servicefall bereits über das Internet stattfinden.

Im Bereich der Produktentwicklung und -herstellung setzt die Vaillant Group verstärkt auf agile Prozesse. Ein einheitliches Echtzeit-Datensystem, das alle Produktionsstandorte vernetzt, ermöglicht Effizienzgewinne sowie eine weitere Verbesserung der Produktqualität.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!