Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Entscheidung über Berufskolleg frühestens am 24.11.

Am 17. Dezember 2015 hatte der Haupt-, Finanz- und Beteiligungsausschuss die Verwaltung als Ersatz für das Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung an der Stuttgarter Straße die drei Standorte Alleestraße 21-25, Neuenkamper Straße und Schmalkalder Straße (Hauptbahnhof/ Baufeld 6) durch einen Gutachter vergleichen zu lassen. „Mittlerweile ist die Prüfung der räumlichen Machbarkeit und die Harmonisierung der Raumprogramme ... für das Baufeld 6 und dem Standort Alleestraße erfolgt. Ebenso erfolgte die schulorganisatorische Abstimmung mit der Bezirksregierung Düsseldorf“, teilt die Verwaltung der Politik jetzt zur Sitzung des Schulausschusses am 25. Mai mit. Die mfassende Untersuchung aller drei Standorte, speziell zur Wirtschaftlichkeit, liege in den Händen eines anerkannten Beratungsunternehmens, das bereits für andere Gemeinden bzw. Gemeindeverbände ähnliche Untersuchungen durchgeführt habe. Welche Methodik dabei anwendet wird, wollen sich die Ausschussmitglieder in der Sitzung erläutern lassen. Das Ergebnis das Untersuchung werde frühestens bis Anfang Juli vorliegen, so die Verwaltung, so dass mit einer Vorlage für den Schulausschuss erst zur Sitzung am 7. September zu rechnen sei. Die endgültige Standortentscheidung könnte somit frühestens in der Ratssitzung am 24. November fallen.

„Die schulfachliche Abstimmung mit der Bezirksregierung Düsseldorf ist mittlerweile erfolgt. Demnach bestehen zu den drei möglichen Standorten als Ersatz für den bisherigen Standort keine grundsätzlichen Bedenken“, teilte die Verwaltung mit. Neben dem Wirtschaftlichkeitsvergleich erfolge nochmals eine städtebauliche Betrachtung der Infrastruktur der drei Standorte, wobei auch Förderungsmöglichkeiten z.B. im Rahmen von Städtebauförderungsprogrammen zu prüfen seien. Das wiederum könnte einen Vorteil für den Standort Alleestraße (vorm. Sinn/Leffers) bedeuten.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Lothar Kaiser am :

Mit dem Vergleich der potenziellen Standorte für das neue Berufskolleg Wirtschaft & Verwaltung hat die Stadt Remscheid die Deka Kommunal Consult GmbH (DKC) mit Sitz in Düsseldorf beauftragt. „Zu unseren Auftraggebern gehören Kommunen, kommunale Unternehmen und kommunale Spitzenverbände, Landes- und Bundesministerien sowie Sparkassen bzw. Sparkassenverbände, die unter anderem in Fragen der Strategieentwicklung, der Haushalts- und Finanzwirtschaft, des Beteiligungsmanagements sowie des Immobilienmanagements und der damit verbundenen Organisationsstrukturen beraten werden“, heißt es auf der Internetseite der Firma. Geschäftsführer Michael Schultze-Rhonhof nahm heute an einer Sitzung des städtischen Schulausschusses teil, um die Kriterien zu erläutern, die in dem Gutachten eine Rolle spielen werden. Im September soll es dem Ausschuss vorliegen. Zuvor hatte Schuldezernent Thomas Neuhaus auf eine entsprechende Frage von Alexander Schmidt (CDU) geantwortet, selbstverständlich werde in dem Gutachten auch die Stadtplanung und die eventuelle Chance auf Landesförderung eine Rolle spielen. Letzteres allerdings nicht, wie Schmidt angenommen hatte, nur auf den Standort an der Alleestraße bezogen, sondern auf alle drei Standorte.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!