Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Internationaler Museumstag im Historischen Zentrum

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

"Alle Jahre wieder…" könnte ein Bericht über den Internationalen Museumstag beginnen. Zum 39. Mal werden in diesem Jahr in allen deutschen Museen besondere Aktionen angeboten. Der Tag bietet sich an, von Museum zu Museum zu fahren und die unterschiedlichsten Attraktionen wahrzunehmen. Im Historischen Zentrum verteilen sich die Angebote am Sonntag, 22. Mai, auf die Zeit zwischen 11 und 16 Uhr. Museumsleiter Dr. Andreas Wallbrecht lädt Interessierte herzlich ein: „Ich hoffe, es sind einige interessante Angebote für Sie dabei. Verbringen Sie einen abwechslungsreichen Tag im Historischen Zentrum mit dem Deutschen Werkzeugmuseum und dem Haus Cleff. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.“

Bevor die Dampfmaschine ansprang, war Muskelkraft gefragt. Foto: Lothar Kaiser An diesem Tag ist der Eintritt in das Deutsche Werkzeugmuseum kostenfrei. Die Firma Schotten Oberflächenservice präsentiert verschiedene Beispiele zur Härtung oder Veredelung von Oberflächen und verrät, warum dies für die industrielle Nutzung oder für den privaten Endverbraucher von Vorteil ist. Und wundern Sie sich nicht über ein Motorrad im Museum. Die Firma GESIPA Blindniettechnik demonstriert am Nachmittag (14 bis 16 Uhr) die Vorzüge dieser Befestigungstechnik und zeigt neue Entwicklungen auf. Wussten Sie schon, was Blindnietmuttern sind und wie diese verarbeitet werden? Auch Kino gibt es im Deutschen Werkzeugmuseum. Mit außergewöhnlichen 16mm-Filmen. Darin wird gezeigt, wie Gussform aus Sand hergestellt und eine Glocke gegossen wird. Eine Museumsführung zu speziellen Fragestellungen beginnt um 13.30 Uhr.

Auch das Haus Cleff können Sie an diesem Tag besichtigen: Von 11 bis 16 Uhr finden durch den Verein der Freunde und Förderer des Hauses Cleff regelmäßig Führungen und Erläuterungen zu dem Haus und der Baustelle statt. Um 12 Uhr wird Dr. Andreas Wallbrecht einen besonderen Einblick in die aktuelle Baustellensituation geben. Im Erdgeschoß des Hauses 2 werden verschiedene textile Handwerkstechniken aus ganz unterschiedlichen Kulturkreisen gezeigt – auf der einen Seite die europäische und auf der anderen Seite die türkisch/alevitische Arbeitsweise. Auch die herzhaften kulinarischen Angebote stammen aus diesem Kulturkreis und werden vor Ort frisch zubereitet. Zu Kaffee und Tee wird leckerer Kuchen geboten. Auch sind „Nippes und Kram“ zu erwerben. Als krönender Abschluss läuft um 15.45 Uhr die große Dampfmaschine an (Arvchivfoto links) mit ihrem mächtigen Schwungrad von fast vier Metern Durchmesser.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!