Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Trotz "klammer Finanzlage" um Qualität bemüht

La Bohème. Bild: Björn.Klein

Wie die Spielzeit 2016 / 2017 des Teo Otto Theaters aussehen wird, verriet gestern Kulturdezernent Dr. Christian Henkelmann den Mitgliedern des Kulturausschusses. Der tagte im Neuen Lindenhof auf dem Honsberg. Bei einem Gastspieletat von insgesamt 675.000 € - davon etwa zur Hälfte für das Theater und die Bergischen Symphoniker – kann sich der „Theaterintendant“ Henkelmann keine teuren künstlerischen Höhenflüge leisten und muss, wie schon in den Vorjahren, auch bei geringen finanziellen Mittel um Qualität bemüht sein ("Kein, aber fein!"). Das Theater werde sein Niveau halten können, versicherte Henkelmann. Da aber die Kosten für Gastspiele eher zu- als abnehmen, bleibt ein Rückgang der Zahl von Produktionen und Vorstellungen nicht aus. Und es wird auch weniger Sparten geben: Der „Klangkosmos“ fällt ebenso weg wie das Kinder- und Jugendprogramm. Und auch das Abo-Angebot wird kleiner – bei sechs statt bisher acht Veranstaltungen pro Abo.

Kulturdezernent Dr. Chroistian Henmkelmann (Bildmitte) stellte gestern  im Kulturauschuss den neuen Spielplan des Theaters vor. Foto: Lothar Kaiser Für die laufende Spielzeit konnte Henkelmann gestern auf 107 Produktionen und 128 Vorstellungen verweisen. In der neuen werden es – jeweils 39 weniger - lediglich 68 Produktionen und 89 Vorstellungen sein. In der Sparte „Musiktheater“ sind neun Produktionen und zehn Vorstellungen vorgesehen und beim Sprech- sowie beim Tanztheater jeweils sieben. „Crossover“ wird elf Produktionen und 20 Vorstellungen bieten. Die Bergischen Symphoniker bringen es in der neuen Spielzeit in Remscheid auf zwölf Sonderkonzerte, zehn Philharmonische Konzerte, fünf Konzerte „Musik am Sonntagvormittag“ und drei Schulkonzerte. Die Konzerte werden übrigens ab der neuen Spielzeit um 19.30 Uhr beginnen und damit um eine halbe Stunde früher. „As Rücksicht auf die vielen Jugendlichen und älteren Konzertbesucher“, wie Henkelmann erklärter. Das mache für diese dann die abendliche Heimfahrt per Bus unproblematischer.

Die Erhöhung der Eintrittspreise habe sich die die Besucherzahl nur unwesentlich bis gar nicht ausgewirkt, zugleich aber die Einnahmen deutlich ansteigen lassen. Waren es der Spielzeitz 1914/1015 noch 423.000 Euro zusammengekommen, sind es in der laufenden Spielzeit bislang schon 520.000 Euro. Nachfolgend das Programm im Einzelnen:

Musiktheater

8. Oktober
La Bohème
Landestheater Detmold / Bergische Symphoniker

6. November
Madame Butterfly
Compagnia d'Opera Italiana di Milano

15.Januar 2017
Die Csárdásfürstin
Operettenbühne Wien

3.Februar 2017
Sweeney Todd
Der Teufelsbarbier von Fleet Street (Theater Trier)

11.Februar 2017
Doch lieber Single?!
Ein musikalischer Liederabend über die Ehe (Theater im Rathaus Essen)

19.März 2017
Zar und Zimmermann
Landestheater Detmold / Bergische Symphoniker

28.März 2017
Daddy Cool - Boney M. Das Musical

10.Mai 2017
Im weißen Rössl
Wanderoper Brandenburg

27./28.Mai 2017
Das Land des Lächelns
Kulturmanagement Solingen / Hochschule für Musik und Tanz Köln / Bergische Symphoniker

Tanz

22. Oktober
Spellbound Contemporary Ballet

27. November
Don Quichotte
Ballett der Staatsoper Kasan / Bergische Symphoniker

28. Dezember
Schwanensee
Moldawisches Nationalballett

28.Januar 2017
Dance for Satisfaction
Ballett des Salzburger Landestheaters

15.Februar 2017
Let’s Rock
Ballett des Landestheaters Detmold

18.Mai 2017
Ce que le Jour doit à la Nuit
(Die Schuld des Tages an die Nacht), Compagnie Hervé Koubi

8.Juni 2017
Ballettgala
Das Bundesjugendballett / Bergische Symphoniker

Sprechtheater

11.September
Schmettenfüöh on Schängeri’e
Lüttringhauser Volksbühne

5. Oktober
Wie es euch gefällt
Shakespeare Company Berlin

3.März 2017
Faust – Der Tragödie erster Teil
Landestheater Burghofbühne

26.April 2017
Patrick 1,5
Theatergastspiele Fürth

5.Mai 2017
Ziemlich beste Freunde
Theatergastspiele Landgraf

Crossover

2.September
Broadway
Götz Alsmann

4. Oktober
Ost-West Dialog
Balalaika-Orchester Druschba, Strawinsky-Studentenorchester Moskau (Benefizveranstaltung f. d. Bergische Hospiz)

29. Oktober
Nacht der Kultur

9. November
Die Blechtrommel
Schauspielbühnen in Stuttgart, Altes Schauspielhaus

5.Januar 2017
Maria, ihm schmeckt’s nicht
Westfälisches Landestheater

10. Dezember
Rockin' around the Xmas tree
Christoph Spengler/Nicole Berendsen

11. Dezember
Christmas Jazz
Les Searle´s Meisterswingers

13. November
Wiener Melange
Senta Berger & Klenze-Duo

18./19.20.12.2016
Robin Hood
Westdeutsches Tourneetheater

31. Dezember
Moonwalker
Michael-Jackson-Show

22.Januar 2017, Die 12 Tenöre

Meisterkonzerte

16. November
Sirocco Saxophone Quartet

25.Januar 2017
Serra Tavsanli
Mit Bach in die Gegenwart

15.März 2017
Per Arne Glorvigen Trio
Ein Querschnitt durch 150 Jahre Musik für Bandoneon

21.Mai 2017
Mandelring Quartett

Kall nit – talk!

1. November
Kall nit – talk! Mit Horst Kläuser. (BENEFIZ-TALK)

25.November
13. Januar 2017
Kall nit – talk! Mit Horst Kläuser.

17. März 2017
Kall nit – talk! Mit Horst Kläuser.

12.Mai 2017
Kall nit – talk! Mit Horst Kläuser.

14.Juni 2017
.Kall nit – talk! Mit Horst Kläuser.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!