Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Sängerfahrt zu vier Flüssen und einer Kurstadt

Pressemitteilung des Lüttringhauser MännerchoresDie diesjährige Sängerfahrt des Lüttringhauser Männerchores führte die Sänger gleich an vier Flüsse: Rhein, Nahe, Glan und Mosel. Erster Höhepunkt der dreitägigen Reise war bei schönstem Wetter eine gemächliche Schiffsreise mit dem mehr als 100 Jahre alten Schaufelraddampfer „Goethe“ von Boppard nach Bacharach. Nach einem stimmungsvollen Aufenthalt in diesem herrlichen Rheinstädtchen ging es mit dem Bus weiter nach Bad Kreuznach, dem eigentlichen Ziel der Reise. Untergebracht in dem hoch über Bad Kreuznach gelegenen Hotel Kauzenburg stand am ersten Abend das gemeinsame Abendessen in dem Panorama-Restaurant des Hotels an, von dem aus ein herrlicher Blick auf Bad Kreuznach und das Nahetal fiel.

Mit dem Bimmelbähnchen „Blauer Klaus“ erfuhren im wahrsten Sinne des Wortes am nächsten Tag die Sänger viel Wissenswertes über die Kurstadt Bad Kreuznach mit ihren beeindruckenden Kuranlagen und dem Salinental, welches mit Gradierwerken in einer Gesamtlänge von 1,1 Kilometern das größte Freiluftinhalatorium Europas darstellt. Ein kleiner Frühschoppen im Schatten der historischen Brückenhäuser, dem Wahrzeichen von Bad Kreuznach, durfte natürlich nicht fehlen. Die Fahrt in das historische Fachwerkstädtchen Meisenheim an der Glan und ein festliches Abendessen in dem rustikalen Ambiente des Restaurants Alt Ebernburg in Bad Münster am Stein rundeten den zweiten Tag der Reise ab. Der Höhepunkt der Fahrt war zweifellos der Auftritt der Sänger am Sonntagmorgen im Saal des Kurzentrums von Bad Kreuznach. Unter der Leitung von Margot Müller-Alm präsentierten die Sänger den zahlreichen Zuhörern einen bunten musikalischen Frühlingsstrauß. Das einstündige Konzert, informativ und humorvoll von Klaus Everling moderiert, endete mit einem lang anhaltenden Applaus des Publikums, und natürlich war eine Zugabe fällig.

Der kulinarische Höhepunkt der Fahrt folgte kurze Zeit später. In der „Zehntscheune“ von Herrstein, einem wunderschönen Fachwerkdörfchen zwischen Nahe und Mosel, wurde ein „Original Idar-Obersteiner Schwenkbraten vom Grill“ aufgetischt. Dazu reichhaltige Salate, Folienkartoffeln und Kirner Bier. Die Sänger, durchweg gute Esser, hatten ihre liebe Mühe, die äußerst schmackhaften und reichhaltigen Portionen zu „verarbeiten“. Kein Wunder, dass der Abschied von dieser gastlichen Stätte nicht so leicht fiel.

Durch das Moseltal und mit einem kurzen Zwischenstopp in Cochem ging es dann in zügiger Fahrt zurück nach Lüttringhausen. Vorsitzender Klaus Everling bedankte sich im Namen aller Teilnehmer bei Chorleiterin Margot Müller-Alm, die eigens für die Leitung des Konzerts nachgereist war, beim Busfahrer der Firma Wiedenhoff, der in routinierter und zuvorkommender Weise die Reisegesellschaft auch durch die engsten Dorfdurchfahrten chauffiert hatte und bei Sangesbruder Peter Maar, der, so die Sänger, eine tolle Fahrt organisiert hatte, die noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!