Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Kinder in Zwangslage und Brand in Klausen

Zu einem besonderen Einsatz musste die Feuerwehr Remscheid heute in einen Kindergarten im Zentrum Remscheids ausrücken. Dort befanden sich sieben Kinder in einem Vorraum zur Toilette, als die Türe zum Vorraum ins Schloss fiel, und sich nicht mehr öffnen ließ. Nach mehreren Öffnungsversuchen riefen die Erzieherinnen die Feuerwehr.  Diese öffnete die Tür mit Spezialwerkzeug die Tür, und die Kinder konnten sich unversehrt zum Mittagessen begeben, das schon auf sie wartete.

Aufmerksame Nachbarn bemerkten eine Rauchentwicklung an einem Balkon an der Paul-Kottsieper Straße bemerkt und alarmierten die Leitstelle der Feuerwehr. Ein Löschzug der Berufsfeuerwehr rückte gemeinsam mit den Einheiten Lüttringhausen und Lennep aus. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Teil eines Holzbalkons im 1. Obergeschoss brannte. Eine Ausbreitung der Flammen auf das Dachgebälk oder die Fassade konnte durch schnelles Löschen verhindert werden. Der Balkon ist allerdings stark beschädigt und unbenutzbar. (aus dem Bericht der Feuerwehr Remscheid)

 

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!