Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

21. Kremenholler Stadtteilfest am 3. und 4. September

Kremenholl – Heimat spürbar erleben! Unter diesem Motto findet das diesjährige Kremenholler Stadtteilfest am 3.  und 4. September erstmalig auf dem Schulhof und im Gebäude der Grundschule Kremenholl (Kochstraße / Kremenholler Str.) statt. Für ca. 3.935 Remscheider BürgerInnen ist der Kremenholl Heimat. Auch wenn der Begriff „Heimat“ zunächst sehr altmodisch klingt, so hat er doch in den vergangenen Jahren für die Menschen weltweit wieder zunehmend an Bedeutung gewonnen. Die kurze Zusammenfassung eines Schulprojektes an der Albert – Einstein – Schule zeigt sehr eindrucksvoll auf, was junge Menschen mit Heimat verbinden: "Heimat ist…

  • wo ich geboren bin, wo ich lebe!
  • dort, wo meine Familie ist!
  • da, wo ich mich wohl fühle, wo ich von anderen akzeptiert werde!
  • für mich ein Ort mit Liebe, mit freundlichen Menschen, die respektvoll miteinander umgehen und einen respektieren wie man ist!
  • dort, wo Liebe, Glaube und Vertrauen sind!" (Quelle: Schulzeitung der AES / 2016)

Für den Initiativkreis Kremenholl e.V. ist das Grund genug, durch ihre alljährlichen zweitägigen Stadtteilfeste den Menschen in ihrem Wohnquartier genau dieses Heimatgefühl zu geben! Gemeinsam feiern, essen, trinken, lachen und sich somit einfach nur von Mensch zu Mensch auszutauschen, dass genau das geht, zeigt sehr eindrucksvoll das momentane Wir – Gefühl im Stadtteil! Und schon früher hieß es: "I´emol Kri´emelen -  Ömmer Kri´emelen!"

In diesem Jahr findet das Fest in Kooperation mit der Grundschule Kremenholl statt, die den Samstag aktiv dazu nutzen wird, auf der Bühne und in den Klassenräumen die Ergebnisse ihrer Projektwoche zu präsentieren. Auch für Newcomer im Musikbereich bietet das Fest immer wieder eine professionelle Plattform, sich und ihre Songs einem breitem Publikum zu präsentieren. Komplettiert wird das Ganze am Samstagabend durch die Cover – Band „Riff“ aus Wuppertal. Ihre Grundaussage: It‘s only rock’n roll – but we like it; spiegelt wieder, was die Musiker musikalisch zu bieten haben: Klassiker, wie „The Wall“ von Pink Floyd, bis hin zu neueren Stücken wie „Hollywood Hills“ von Sunrise Avenue! Gemeinsam haben die Aktiven des Initiativkreises dafür gesorgt, dass die Besucherinnen und Besucher des Kremenholler Stadtteilfestes wieder mal zwei Tage lang bestens unterhalten und mit Köstlichkeiten versorgt werden - und das hoffentlich bei strahlendem Sonnenschein! An dieser Stelle sei der Hinweis erlaubt; sollte das Wetter doch nicht halten, was die Prognosen versprechen, „Wir lassen uns auch durch Regen die Feierlaune nicht verderben!“

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!