Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

IG Metall: 125 Jahre Erfahrung mit Wandel

Pressemitteilung der Industriegewerkschaft (IG) Metall

Die IG Metall feiert dieses Jahr ihren 125. Jahrestag. Was im 19. Jahrhundert mit dem Aufstand der Feilenhauer begann, sorgt heute dafür, dass die abhängig Beschäftigten ein anderes, besseres Leben als damals führen können. In 125 Jahren hat die IG Metall und ihr Vorläufer, der Deutsche Metallarbeiter-Verband, gemeinsam mit ihren mittlerweile ca. 2,3 Millionrn Mitgliedern so einiges erreicht. Die Gewerkschaft steht aber damals wie heute vor der Herausforderung eines stetigen Wandels. Damals noch musste für erste Gesetze für den Arbeits- und Arbeiternehmerschutz gekämpft werden. Heute sind es Themen wie Industrie 4.0. Die IG Metall hat aber auch ein strukturelles Problem. Die Produktionen werden immer weiter automatisiert. Dadurch schrumpfen die Belegschaften, und der Anteil der Angestellten wächst immer weiter an.

Für die IG Metall bedeutet das vor allem, dass verstärkt noch mehr Betriebe erschlossen werden müssen, um den Mitgliederbestand stabil zu halten oder sogar zu erhöhen. Im Bergischen Land gibt es einige Betriebe, die noch keinen Betriebsrat haben oder unter einen Tarifvertrag fallen. Die IG Metall Remscheid-Solingen hat in den vergangenen Jahren erfolgreich einige dieser Betriebe erschließen können. Auch aus diesem Grund war der 1. Vorsitzende der IG Metall (Jörg Hofmann) gestern in der Geschäftsstelle in Remscheid, um Erfahrungen über diesen erfolgreichen Prozess auszutauschen.

In NRW ist Anfang dieses Monats das „Gemeinsame Erschließungsprojekt“ gestartet:  Zusätzliches Personal wurde eingestellt, um die örtlichen Geschäftsstellen bei der Arbeit zu unterstützen und den gleichen Ansatz zu verfolgen, mit dem die IG Metall Remscheid-Solingen in den vergangenen Jahren Erfolg hatteeich gemacht hatte.

Für die IG Metall Remscheid-Solingen gibt es diesen Monat einen Grund zum Feiern. Einerseits die historischen Ereignisse der letzten 125 Jahre, die die Menschen und die Industriekultur des Bergischen Lands geprägt haben, andererseits aber auch 125 Jahre Erfahrung mit Wandel in den Betrieben. Daher sind alle Mitglieder, gemeinsam mit ihren Freunden und Familien, aber auch Interessierte aus dem Bergischen eingeladen zur 125 Jahr-Feier am Freitag, 16. September, ab 15 Uhr auf dem Hof der IG Metall, Elberfelder Str. 39. Für das leibliche Wohl und Livemusik ist gesorgt. Die Gäste erwartet unter anderem Spanferkel vom Grill, türkische Spezialitäten und diverse Grillspezialitäten. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen zur IG Metall Remscheid-Solingen und zur 125 Jahr-Feier gibt es im Internet unter: www.igmrsg.de.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!