Skip to content

Präsenztreffen in den Räumen der Selbsthilfe Remscheid

Das erste Treffen der Skoliosegruppe 2022 in Remscheid findet am Mittwoch, 27. April, in den Räumen des Fördervereins für Selbsthilfegruppen in der Alleestraße 61-63 ab 17 Uhr statt. Bitte denkt an die drei G (genesen, geimpft, getestet) , eine Anmeldung wäre wünschenswert unter : shgbergischland@online.de. oder per Telefon. Wir möchten Sie gerne in den neuen Räumen der Selbsthilfe begrüßen, obwohl die Renovierung noch nicht ganz abgeschlossen ist!

Skoliose ist eine Verkrümmung der Wirbelsäule mit gleichzeitiger Verdrehung. Sie tritt oft im Kindes- oder Jugendalter auf und muss deshalb frühzeitig therapiert werden. Gezielte Physiotherapie, eventuell Korsettversorgung sind die ersten Maßnahmen. Der operative Eingriff mit teilweiser Versteifung der Wirbelsäule ist nur bei sehr  weit fortgeschrittenen Verkrümmungen angesagt. Wi informieren über Therapeuten, Korsettbauer und Kliniken, konservativ und operrativ. Wir informieren aber auch über andere Wirbelsäulenerkrankungen wie Spinalkanalstenose und Bandscheibenschäden. Informationen unter www.bundesverband-skoliose.de  oder www.skoliosegruppe-bergischland.de. Tel. 02191-2092193  Handy: 015201722719  Mail: shgbergischland@online.de

 

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!