Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Dabeisein ist alles beim City-Lauf 2017

Totgesagte leben bekanntlich länger. Das gilt zur Freude vieler auch für den Remscheider City-Lauf. Als der Waterbölles am 26. Mai 2016 den 25. City-Lauf zum Finale im bewährten Rahmen für den 5. Juni ankündigte, konnte noch niemand ahnen, dass es dem Remscheider Sportverein 1897 e. V. mit finanzieller Unterstützung des Sana-Klinikums und örtlicher Unternehmen gelingen würde, die Tradition fortzusetzen. Zunächst war es nur ein Gerücht. Doch am 4. März hieß es dann offiziell: „Am 14. Mai geht es weiter mit dem City-Lauf“. Das untermauerten gestern Hartmut Bau, Vorsitzender des Remscheider Sportverein 1897 e. V., und Dirk Riemer, dessen sportlicher Leiter, zusammen mit Sana-Geschäftsführer. Holger Praßel auf einer Pressekonferenz im Klinikum an der Bürgerstraße. Gastgeber Praßel: „Wir freuen uns, Partner zu sein bei diesem Sportevent für die ganze Familie!“ Sport sei für die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger sehr wichtig und trage zum Wohlbefinden bei. Und weil das Sana-Klinikum Remscheid eng mit der Stadt verbunden und das Krankenhaus für Remscheid sei, deshalb sei es für Sana auch wichtig, diese Veranstaltung zu unterstützen und aufrecht zu erhalten.

Das Stichwort „Gesundheit“ griff Hartmut Bau gerne auf. Das sei schließlich auch d a s Thema des RSV, was dessen zahlreiche sportliche Angebote bewiesen Zunächst habe es im vergangenen Jahr so ausgesehen, als werde es in Remscheid tatsächlich keinen City-Lauf mehr geben. Doch hatten „Hoffnungsträger den RSV animiert“ - Seitenblick auf Sportdezernent Thomas Neuhaus -, „einen Neustart zu wagen. Und ich freue mich wahnsinnig, dass es geklappt hat!“

„Ich hätte mir die Großstadt Remscheid ohne einen City-Lauf als belebendes Element für die Innenstadt auch nicht vorstellen können“, entgegnete Neuhaus. „Das wäre wirklich jammerschade gewesen!“ Und Sportamtsleiter Martin Sternkopf ergänzte, dass seine Mitarbeiter/&innen und er selbst „sich darauf freuen, in das Rahmenprogramm und die Logistik des City-Laufs am 14. Mai einsteigen zu können“.

Der RSV, der in diesem Jahr sein 120-jähriges Bestehen feiert, sehe den City-Lauf langfristig, betonte Dirk Riemer. „Also auch zum 125-järigen in fünf Jahren!“ Wobei in diesem wie in den hoffentlich folgenden Jahren das Miteinander vor der sportlichen Leistung stehen werde, so Hartmut Bau. Anstelle eines 10.000-Meter-Laufs steht deshalb in diesem Jahr als elfter und letzter Lauf am Nachmittag ein „Flashmob“ auf dem Programm (eine Idee von Arnd Bader). Zu diesem Halbstundenlauf braucht sich niemand anzumelden. „Einfach kommen, sein blaues T-Shirt bei den Organisatoren abholen und loslaufen“, beschrieb Riemer gestern die Regeln. Auch für die Bambini-Läufe ist keine Anmeldung erforderlich. Die Online-Anmeldung zum Staffellauf und dem 1.000-Meter-Lauf erfolgt über www.remscheider-rsv.de (hier mehr online zum City-Lauf 2017)

Bis zu 1.800 T-Shirts in allen Größen werden an diesem Tag für alle Läuferinnen und Läufer bereit liegen, angefangen um 12 Uhr beim Lauf der Bambini und ihrer Eltern. Über 300 bis 400 Teilnehmer am Flashmob würde sich Riemer freuen. „Toll wären 600!“ Und wenn sich das kostenlose S-Shirt noch viel mehr nicht entgehen lassen wollen? Dann, so der sportliche Leute des RSV, „werden wir eine Liste aufmachen und die fehlenden nachbestellen!“

Auf Dauer kein 10.000-Meter-Lauf mehr beim Remscheider City-Lauf? Da will sich der RSV noch nicht festlegen. Riemer: „Vielleicht legen wir 2018 wieder einen auf. Dann aber möglichst ohne auswärtige Läufer/&innen, denen es nur auf die Goldmünze ankommt!“

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Peter Lange am :

Ich finde es toll, dass der Citylauf, sogar mit langfristiger Perspektive, erhalten bleibt. Hierfür ist allen beteiligten zu danken. Etwas schade finde ich, dass es in diesem Jahr keinen 10 KM Wettkampf geben wird, aber das soll überhaupt keine Kritik sein. Wenn der Zehner aber doch eines Tages wieder ins Programm genommen werden sollte ist die Idee die materiell wertvollen Goldbarren für die Sieger wegzulassen absolut richtig. Lokale Laufgrößen haben es nicht so gerne von leichtgewichtigen afrikanischen Läuferstars überrundet zu werden. Ich spreche hier auch aus Erfahrung, aber das nur am Rande!

Vorstand des Remscheider Sportverein 1897 e. V. am :

Natürlich ist es schade, dass nicht alles beibehalten werden konnte, was uns lieb und „teuer“ war. Wir müssen mit den bereitgestellten Mitteln verantwortungsvoll umgehen. Dabei gilt es abzuwägen zwischen dem was nötig ist und dem was möglich ist. Wichtig ist uns, dass wieder alle Kinder und Jugendlichen kostenfrei an den Start gehen können, und dass jeder Teilnehmer wie in den Vorjahren sein begehrtes T-Shirt erhält. Kinder und Jugendliche sind es vor allem, die das Bild prägen und mit ihrem Spaß an der Bewegung den City-Lauf zu dem machen, was er ist. Dabei geht es um den Kampf mit sich selbst, um den Sieg, aber auch um das Gruppenerlebnis und den Teamgedanken. Im letzten Vierteljahrhundert haben wir mit dieser Großveranstaltung etwa 40.000 Menschen bewegt. Es ist die Sportveranstaltung in der Remscheider Innenstadt. Wir freuen uns am 14. Mai ab 12.00 Uhr auf eine schöne und stimmungsvolle Veranstaltung auf dem Rathausplatz und laden alle Remscheider Bürger dazu ganz herzlich ein. Norbert Tix, Präsident Hartmut Bau, 1. Vorsitzender Dirk Riemer, Sportlicher Leiter

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!