Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Bergische Fusion des SkF e.V. mit Signalwirkung

Pressemitteilung des Sozialdienstes Katholischer Frauen e.V.

Auf den Mitgliederversammlungen des SkF e.V. Wuppertal und des SkF e.V. Remscheid beschlossen die Mitglieder vor wenigen Wochen den Zusammenschluss der beiden Ortsvereine. Unter dem Namen SkF e.V. Bergisches Land werden die beiden Sozialdienste ab 1. Juli  ihren Weg gemeinsam gehen. Und sie haben wichtige Pläne. Wichtig vor allem deshalb, weil der Fokus der beiden Ortsvereine seit jeher auf jenen Angeboten liegt, die speziell auf die Bedürfnisse benachteiligter Frauen abgestimmt sind. Als SkF e.V. Bergisch Land können der SkF e. V. Wuppertal und der SkF e.V. Remscheid, der im Schwerpunkt das Frauenhaus Remscheid führt, diese Angebote nun bündeln. In Wuppertal bereits etablierte Angebote wie der Begleitete Umgang, die Trennungs- und Scheidungsberatung, die Ambulanten Erzieherischen Hilfen, Projekte zur beruflichen Integration von Alleinerziehenden und “Amica“, ein Gewaltschutzprojekt für Frauen mit Fluchthintergrund, können ab sofort schnell und unkompliziert für eine noch umfassendere und nachhaltigere Betreuung der Frauen im Frauenhaus herangezogen werden.

Zudem sind weitere Angebote geplant, für die im neuen Gebäude des Frauenhauses Remscheid, das im nächsten Jahr fertiggestellt werden soll, der entsprechende Raum geschaffen wird. Konkret ist dies eine Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt, sowie das Modell-Projekt “Second Stage“, das Frauen, die das Frauenhaus wieder verlassen, in einem Betreuten Wohnen weiter auffängt. Auch die Arbeit mit Männern soll in Zukunft eine größere Rolle spielen. Vor allem deshalb, weil sie schon längst eine Rolle spielen. Viele Frauen wollen die Gewalt in ihrer Partnerschaft beenden, aber nicht die Partnerschaft selbst. Deshalb brauchen Männer spezielle Beratungsangebote, die ihnen die Möglichkeit geben, sich mit ihrer Gewaltbereitschaft auseinanderzusetzen. Konzepte, wie solche  Männer- und/oder Paarberatungsstellen aussehen könnten, sind in Planung.

Seit mehr als 100 Jahren ist der SkF e.V. in Deutschland lokal gebunden in Form von Ortsvereinen tätig. Der SkF e.V. Bergisch Land wird in der Frauenfacharbeit mit seiner regionalen Ausrichtung eine Signalwirkung nicht nur ins Bergische Land sondern auch auf Bundesebene haben. Der SkF e.V. Bergisch Land möchte mit seinen nunmehr über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern neue und wichtige Impulse für eine gut vernetzte, strategische und nachhaltige Frauenfacharbeit setzen und diese in enger Zusammenarbeit mit seinen Kooperationspartner weiter nach vorn bringen. Neben der Kindertagespflegeeinrichtung “Regenbogenzwerge“ und dem Modellprojekt “Second Stage“ führt der SkF e.V. Remscheid seit 33 Jahren das Frauenhaus Remscheid. Es bietet Platz für acht Frauen ggf. mit Kindern, die von häuslicher Gewalt bedroht sind. Die Aufnahme ist unbürokratisch und unabhängig von Nationalität und Konfession. (Jennifer Abels )

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!