Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Sicherheitsdienst soll nachts für Ruhe sorgen

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Dass Unbefugte außerhalb des offiziellen Spielbetriebs den Jahnplatz betreten, verhindert ab sofort der Sicherheitsdienst Dobermann Security. Er sichert seit gestern in den Nachtstunden ab 22 Uhr das Sportgelände. Das haben Sportdezernent Thomas Neuhaus und der Fachdienst Sport und Freizeit entschieden. Grund für diese Sicherungsmaßnahme sind gehäufte Anwohnerbeschwerden über nächtliche Ruhestörungen durch Dritte. Sie machen den Sportplatz zu ihrem Treffpunkt, wenn der Platzwart in den späten Abend- und Nachstunden nicht mehr vor Ort ist. Zwar ist der Sportplatz eingezäunt. Die aktuelle Einfriedung des Platzes ist aber nicht verschließbar und verhindert demzufolge nicht den unbefugten Zutritt. Eine verschließbare Zaunanlage ist in Planung und soll so schnell wie möglich realisiert werden.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

„Thema Lüttringhauser Jahnplatz. Durch die morschen Reste der unter Denkmalschutz stehenden Mauer fliegen hoch geschossene Bälle immer wieder auf das Nachbargrundstück, was zunehmend für Unmut bei den Anwohnern sorgt. Es ist sogar schon ein hoher Sachschaden bei den Anwohner entstanden. Ein weiteres Problem ist die Nutzung der Sportanlage nach 22 Uhr nach Ende des offiziellen Spielbetriebs, da der Zaun nicht verschlossen werden kann. Die Folge: Jeder kann zu jeder Zeit auf den Sportplatz gelangen. Die Bezirksvertretung bleibt beim Thema ‚Nutzung des Jahnplatzes‘ in Gesprächen mit Stadt, Anwohnern und Vereinen und wird versuchen für alle eine Lösung zu finden. Es kommt die Frage auf, ob den Schulen vormittags und in den Sommerferien mögliche Probleme bei der Nutzung der Sportanlage entstehen. Bezirtksbürgermeister Anreas Stuhlmüller versichert, dass die Nutzung in den offiziellen Spielzeiten für Vereine und Schulen keine negativen Auswirkungen haben soll.“ (Stadtteilmanagerin Laura Pires Rodrigues im Protokoll der Stadtteilkonferenz Lüttringhausen vom 28. Juni)

Chronist am :

Wegen der hohen, langen Bälle hat die Stadtverwaltung inzwischen ein Fuißballtor auf dem Jahnplatz abbauen lassen.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!