Skip to content

Die ersten 13 Azubis nach der Fusion

Pressemitteilung der Volksbank im Bergischen Land eG

Dieser Ausbildungsjahrgang schreibt vom ersten Tag an Geschichte: 13 junge Männer und Frauen bilden seit Montag den ersten Ausbildungsjahrgang der Volksbank im Bergischen Land. „Sie kommen in einer spannenden Zeit in die Bank“, begrüßte Vorstandsvorsitzender Andreas Otto seine jüngsten Mitarbeiter. „Wir freuen uns, dass Sie da sind.“ Ihre Bewerbungen hatten die neuen Volksbank-Azubis noch an die Volksbank Remscheid-Solingen und die Credit- und Volksbank geschrieben, doch die beiden Genossenschaftsbanken sind inzwischen zu einer fusioniert. Im Juni hatten die Vertreterversammlungen dem Zusammenschluss zugestimmt, zum 1. August erfolgte die Eintragung ins Genossenschaftsregister und somit ist die Fusion jetzt auch rechtlich wirksam. Andreas Otto ermunterte die angehenden Bankkaufleute, so viel wie möglich aus der zweieinhalbjährigen Ausbildungszeit mitzunehmen: „Saugen Sie alles auf, was Ihnen begegnet. Die Kollegen helfen Ihnen dabei.“ Und sein Vorstandskollege Lutz Uwe Magney brachte auf den Punkt, was die in der Region verwurzelte Genossenschaftsbank seiner Meinung nach von einer Groß- und Direktbank unterscheidet: „Sie – und alle anderen Mitarbeiter in dieser Bank. Wie wir mit den Menschen, unseren Kunden, umgehen, macht den Unterschied.“

Die neuen Azubis stammen aus Remscheid, Wuppertal, Solingen, Hückeswagen und Wermelskirchen. Mit ihnen durchlaufen nun 40 junge Menschen in drei Jahrgängen die Ausbildung bei der Volksbank im Bergischen Land. Die 13 „Neuen“ lernen in den nächsten Tagen während der Einführungswoche mit Ausbildungsleiter Thomas Willczek schon die ersten Abteilungen und Kollegen der Volksbank im Bergischen Land kennen. Auch der erste interne Unterricht steht bereits auf dem Plan. Ab der nächsten Woche wartet die erste Ausbildungsstation in einer der 25 Filialen auf die neuen Azubis. Fürs nächste Für das nächste Jahr sucht die Volksbank im Bergischen Land neue Auszubildende. Bewerbungen sind bereits möglich. Kontakt: Thomas Willczek, Tel. 02191 699-451.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!