Skip to content

Ausschuss für Bürger empfiehlt "AG Hausbesuche“

Seniorenberatung zuhause nicht kostenneutral“ überschrieb der Waterbölles am 9. September die Diskussion eines CDU-Antrages im Haupt- und Finanzausschuss, die Stadt möge informationsbedürftigen und in ihrer Mobilität eingeschränkten Bürger/innen über 75 Jahre Hausbesuche anbieten. Bezirksbürgermeister Otto Mähler (SPD) hatte dazu empfohlen, erst einmal den Seniorenbeirat Stellung nehmen zu lassen. “ Sprecher von SPD und Grünen hatten  zudem die Altersbeschränkung kritisiert und auf die unklaren Finanzierung und die heikle Finanzlage der Stadt hingewiesen.

Weiter ging’s am Dienstag im Ausschuss für Bürger, Umwelt, Klimaschutz und Ordnung. Mathias Heidtmann (CDU) betonte in der Sitzung, seiner Partei komme es nicht auf die Altersbeschränkung an, wohl aber darauf, dass ältere Menschen möglichst lange in ihren eigenen Wohnungen bleiben könnten. Im Übrigen könnten auch Jüngere bei Krankheit oder Gebrechen einer „aufsuchenden Verwaltung“ bedürfen. Dabei handele es sich um eine gesellschaftliche Grundsatzfrage, meinte die Ausschussvorsitzende Tanja Kreimendahl. „Die muss diskutiert werden ungeachtet der städtischen Finanzlage!“ Ein Standpunkt, den Fritz Beinersdorf (Linke) teilte. Er empfahl die Gründung eines Arbeitskreises. Dem stimmte der Ausschuss zu. Seniorenbeirat und Sozialausschuss sind nun eingeladen, sich an der neuen „AG Hausbesuche“ zu beteiligen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!