Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Yakub Arslan wirbt für den Jugendrat

Die Wahl des 8. Jugendrates...

... der Stadt Remscheid seit 2004 wird in der Zeit vom 12. März bis zum 16. März 2018 an allen weiterführenden und den berufsbil­denden Schulen in Remscheid stattfinden. Bewerben kann sich jede/r Remscheider/in, die/der am 12. März 2018 zwischen 14 und 17 Jahren alt ist. Die Satzung und die Wahlordnung des Jugendrates der Stadt Remscheid sind im Internet unter www.jugendrat-remscheid.de nachzulesen. Dort kann auch ein Kandidatenbewerbungsbogen heruntergeladen werden. Dieser kann bis zum 18. Januar 2018 im Sekretariat der „eigenen“ Schule oder bis zum 26. Januar 2018, 14 Uhr, in der Geschäftsstelle des Jugendrates Stadt Remscheid, Fachdienst Jugend, Soziales und Wohnen, Haddenbacher Straße 38 - 42, 42855 Remscheid, Raum 012, abgegeben werden.

„Die meisten Mitschüler finden das einfach total cool, dass ich im Jugendrat bin!“

„Die Sache ist erstmal, dass man als Jugendrat überhaupt eine Stimme hat, man kann gewisse Ideen bei der Verwaltung durchsetzen, auch wenn die Verwaltung manchmal davon abrät. Bei mir war das dann z.B. so, ich hab ein Projekt am Laufen, es geht um den Bolzplatz an der Burger Straße, ich wollte den Belag verändern lassen, weil der seit Jahren schon ziemlich mau ist. Anfangs wurde mir von diesem Projekt abgeraten aber mein Ziel war es immer, dieses Projekt zu verwirklichen, und jetzt ist es sogar so, dass ich Unterstützung von der Verwaltung bekomme, und im Moment bin ich auf einem ziemlich guten Weg.“

Es gibt Projektgruppen in denen man aktiv sein kann, da muss man sich dann auch nachmittags nach der Schule mal treffen und über die Projekte reden, das ist einfach eine individuelle Sache, das hängt davon ab, wieviel Motivation und wieviel Zeit du wirklich hast für den Jugendrat.“

„Im Jugendrat zu sein hat mir auf jeden Fall sehr viel gebracht, ich kann viel freier Sprechen als vorher. Z.B. habe ich mal eine Sitzung im großen Sitzungssaal, das war meine allererste Sitzung, die ich leiten musste und da muss man wirklich vor hohen Leuten und vor vielen Menschen reden und das ganze managen und  das fiel mir dann mit der Zeit auch leichter und das war einfach ne tolle Sache!“

„Also es gibt schon viele Sachen, die einen wirklich stolz machen, also wenn man sich selber mal in der Zeitung sieht mit deinem eigenen Foto, und  darunter ist dann irgendein Zitat von dir, das macht einen wirklich stolz!"

„Also es ist wirklich Fakt, dass man von den erwachsenen Politikern ernst genommen wird, also ich hätte das persönlich am Anfang niemals erwartet, dass ich als Minderjähriger von so hochrangigen Menschen überhaupt ernst genommen werden kann, aber in der langen Zeit, die ich jetzt hier bin, hat man das wirklich gemerkt, dass einem wirklich zugehört wird.“

„Leute, am Ende kann ich wirklich nur sagen, dass es sich verdammt noch mal lohnt sich, im Jugendrat zu bewerben, es waren zwei  total geile Jahre, die ich hier verbracht habe. Man sammelt Erfahrungen, man hat Spaß mit seinen Freunden und es ist einfach eine super Zeit, die ich hier hatte! Also ich kann wirklich sagen, es lohnt sich, bewerbt euch!" (Yakub Arslan, Albert-Einstein-Gesamtschule)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!