Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Experiment "Stammtisch" in der Kraftstation

Unsere letzte Veranstaltung in diesem Jahr soll eine politische sein! Für heute laden wir alle jungen Menschen herzlich zu der Veranstaltung „Politisch? Korrekt! – Experiment Stammtisch“ in die Kraftstation ein. Zu Gast haben wir an diesem Abend den Musiker Horst Wegener und den Filmemacher Lukas Georgiou. Das Thema des Abends: HEIMAT. Die Initiatorin dieses Experiments und die Moderatorin des Abends ist Anne Marie Fassbänder. Anne Marie ist vielen in Remscheid durch den Jugendrat bekannt. Hier war sie von 2012 bis 2016 auch als Vorsitzende aktiv. Mittlerweile studiert sie Soziologie in Wuppertal möchte aber weiterhin mit jungen Menschen über politische Themen ins Gespräch kommen.

Wir starten das Experiment:um 18 Uhr mit Musik von Horst Wegner und seiner Band. Beatlastiger Hip Hop trifft auf eine Vorliebe zur akustischen Livemusik – passt das zusammen? Für den Wuppertaler stellt sich diese Frage nicht, er zählt zu einer neuen Generation von Künstlern, die lieber Brücken, als Mauern bauen. Denn die Musik ist für alle Menschen gemacht, ob zum Tanzen, oder zum Reflektieren. Im Anschluss zeigen wir: „Heimat ist, wo… - Eine Filmreihe zum Thema Heimat und Nationalgefühl“ vom Medienprojekt Wuppertal. Im Zentrum der Filme stehen die Fragen: Was heißt Heimat, Deutsch-Sein, MigrantIn-Sein und Nationalgefühl für junge Menschen in Deutschland heute? Was verbirgt sich hinter den Begriffen Nation und Vaterland und worauf beruht ein positives oder negatives Nationalbewusstsein?

Abschließend freuen wir uns auf ein Gespräch mit dem beteiligten Filmemacher Lukas Georgiou. Der 27  Jahre junge Filmemacher aus Wuppertal ist Filmstudent an der FH Dortmund. Sein Schwerpunkt sind Dokumentarfilme und er steht nach dem Film als Ansprechpartner zur Verfügung. Der Eintritt ist frei!

 

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Christin Pomp am :

Das Experiment Stammtisch in der Kraftstation geht weiter. Für den 26. Januar sind alle jungen Menschen herzlich zu der zweiten Veranstaltung der Reihe „Politisch? Korrekt! – Experiment Stammtisch“ in die Kraftstation, Honsberger Straße 2, eingeladen. Die Initiatorin dieses Experiments ist Anne Marie Fassbänder. Begleitet von Co-Moderator Jan Möbus führt sie auch durch den zweiten Abend. Jan Möbus ist Poetry Slammer, Rapper und Autor aus Remscheid. Seit Ende 2009 ist er auf deutschsprachigen Kleinkunstbühnen zu sehen. Zudem ist er unter dem Synonym „Hans Dietrich Gangsta“ als Rapper aktiv. Am Freitag kommt er in Begleitung von Luca Swieter und Florian Schreiber. Die Kraftstation freut sich auf zwei weitere wortgewaltige Gäste und ihren besonderen Blickwinkel zur Frage: Ist das schon politisch? Zum Abschluss darf diskutiert werden. Außerdem ist der Eintritt frei und auch sonst gilt bei diesem Experiment: Alles kann…Nichts muss!

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!