Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Institutionen berichten oder laden ein (Archiv 2017)

dbb jugend remscheid / Spendenaktion für das Tierheim: Leider leiden in der heutigen Zeit viele Tierheime unter Geldnot, in Remscheid gibt es allerdings einen großen Missstand: Beim Umbau vor 25 Jahren - das Tierheim zog damals auf ein altes Bauernhofgelände - wurden die Grundleitungen nicht mitsaniert, so dass der Abwasserverbrauch jahrelang deutlich unter der Menge des geflossenem Frischwassers lag. Nach Voruntersuchungen zur Sanierung werden die Kosten der Kanalsanierung auf einen hohen sechsstelligen Betrag geschätzt. Dieses Jahr wurde bereits ein Antrag auf Fördergeld in Höhe von 64.000 € beim Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz eingereicht. Sollte dieser genehmigt werden, wäre dies ein wichtiger Schritt; den Restbetrag muss das Tierheim jedoch alleine beschaffen. Hierbei möchte die dbb jugend remscheid gerne helfen. Geldspenden können mit dem Verwendungszweck „dbb jugend remscheid“ ab sofort bis Ende November 2017 gerne an das Kono des Tierheimes bei der Stadtsparkasse Remscheid (IBAN: DE68 3405 0000 0000 0060 72, BIC: WELADEDR) überwiesen werden. Ferner will sich die dbb jugend remscheid in den nächsten Wochen auch vor Ort tatkräftig engagieren: Ob Zwinger/Katzenhäuser säubern, Hunde Gassi führen, Katzen streicheln, Obst & Gemüse für Kaninchen und Meerschweinchen schneiden oder samstags Kuchen für die dann geöffnete Cafeteria backen – auch personelle Hilfe ist im Tierheim jederzeit gerne gesehen. (Sarah Eichhorst)

Freundeskreis palliative Versorgung Remscheid e.V. / Änderung im Vorstand: In der diesjährigen Mitgliederversammlung musste turnusgemäß über die Neubesetzung des Vorstandes beschlossen werden. Dr. Uwe Junker, Mitbegründer und „Geburtshelfer“ des gemeinnützigen Vereins, konnte aus persönlichen Gründen nicht mehr kandidieren; die Chefarzttätigkeit im Zentrum für Anästhesie, Intensiv-, Schmerz- und Palliativmedizin des Sana-Klinikums Remscheid GmbH lässt dies zeitlich nicht mehr zu. Umso erfreulicher: Hanna Ludwig, seine leitende Oberärztin des Bereichs Schmerztherapie und Palliativmedizin, hat den Vorsitz des Vereins übernommen. Wir sind dankbar über die nahtlose Weitergabe des Staffelstabes und freuen uns, weiterhin segensreich für die palliative Versorgung in Remscheid tätig sein zu können.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!