Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

OGS-Aufnahme nach Punkte-Katalog

Im Schuljahr 2017/2018 besuchen in Remscheid 2.383 Kinder eine OGS. Für das Schuljahr 2018/2019 wird mit ähnlichen Zahlen zu rechnen sein. Wie vielen Kindern insgesamt kein OGS-Platz zur Verfügung gestellt werden kann, lässt sich für das Schuljahr 2018/2019 noch nicht sagen, da erst zum 31.03.2018 die Anmeldezahlen durch die Schule und den Träger gemeldet werden. Zum 15.10.2018 erfolgt eine weitere Erhebung der Ganztagsplätze. Erst mit dieser Erhebung kann die Belegung der OGS abschließend festgestellt werden. Der Jugendhilfeausschuss nahm am Mittwoch die Antwort der Verwaltung auf eine Anfrage der SPD zur Kenntnis. Darin heißt es weiter: „Per Ratsbeschluss erfolgte in 2011 eine Aussetzung des Ausbaus der OGS entsprechend der im Schuljahr 2011/2012 besetzten 2.239 Plätze. Damit wurden auch die entsprechenden Haushaltsmittel eingefroren. Der Beschluss zum Haushaltssanierungsplan gilt für die Jahre 2012 – 2021. Mit politischem Konsens wurde gemeinsam mit den OGS-Trägern die bis dato geltende Gruppenfinanzierung auf eine Pro-Kopf-Finanzierung umgestellt. Mit den dadurch frei gewordenen Finanzmitteln ist es gelungen, weitere OGS-Plätze zu finanzieren und gleichzeitig den HSP-Beschluss umzusetzen.“

Die Aufnahme in die OGS erfolgt nach den vom Rat beschlossenen Aufnahmekriterien. Sollte die Anzahl der Anmeldungen die Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze überschreiten, ist die Vergabe nach einem Punkteverfahren vorgesehen, in dem die Berufstätigkeit aller mit dem Kind im Haushalt lebender Erziehungsberechtigter am höchsten gewichtet wird, gefolgt von Kindern in benachteiligten Lebenssituationen und Kindern, bei denen aus pädagogischen Gründen der Besuch der OGS als wichtig angesehen wird, und schließlich Kinder der 1. und 2. Klasse bzw. Geschwisterkinder.

Je Offene Ganztagsschule stellt das Land NRW eine Betreuungspauschale in Höhe von derzeit 7.500 € zur Verfügung. Aus diesen Mitteln können beispielsweise Bedarfe von Eltern befriedigt werden, die lediglich eine Übermittagsbetreuung oder eine Betreuung vor der Schule wünschen. Zum Stichtag 15. Oktober 2017  habe man drei Kindern keinen Betreuungsplatz angeboten können, deren Eltern berufstätig waren. Aber: „Die Erfahrung zeigt, dass in einem laufenden Schuljahr diese Kinder in der Regel nachrücken können.“

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!