Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Akademie der Kulturellen Bildung wird 60

Mit einem Festakt feiert die Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW am 11. April ihr 60-jähriges Bestehen. Zusammen mit zahlreichen prominenten Weggefährt*innen und Freund*innen blicken wir an diesem Tag auf 60 Jahre kulturelle Bildungsarbeit zurück und richtet gleichzeitig den Blick in die Zukunft. Denn Kulturelle Bildung hat in den letzten Jahren nicht nur eine bundesweite Renaissance erlebt. Sie wird zunehmend als Kit für stärkeren gesellschaftlichen Zusammenhalt entdeckt, nicht zuletzt durch die Einbindung von Themen wie Diversität, Nachhaltigkeit, Inklusion oder Digitalisierung.

Die Akademie der Kulturellen Bildung, die 1958 als Musische Bildungsstätte gegründet wurde und lange Jahre als Akademie Remscheid firmierte, ist das zentrale Fortbildungsinstitut der kulturellen Kinder- und Jugendbildung. Sie qualifiziert interdisziplinär im gesamten Themenspektrum der Kulturellen Bildung und verfügt über ausgewiesene Expertise in Theoriebildung, Politikberatung sowie in der Entwicklung von Berufsbildern und Arbeitsfeldern. Den Fachdiskurs gestaltet sie durch Tagungen, Publikationen und Expertenveranstaltungen. Die Akademie ist Teil eines umfassenden Netzwerks von Institutionen und Personen aus dem Feld der Kulturellen Bildung.
Die fachlichen Aktivitäten der Akademie der Kulturellen Bildung finden auf internationaler, bundes-, landesweiter und regionaler Ebene statt. Für regionale Vernetzung vor Ort ist das Programm AkademieRegio zuständig. Auf internationaler Ebene unterstützt die Akademie als nationales Observatory unter Schirmherrschaft der UNESCO-Kommission den Aufbau eines europäischen Netzwerks Kultureller Bildung

Zu Beginn des Festaktes führt Prof. Dr. Susanne Keuchel, die Direktorin der Akademie, mit mit Filmen, Bildern und Textzitaten in die Geschichte der Akademie ein. Zu der knapp vierstündigen Veranstaltung gehört auch ein moderiertes RoundTable-Gespräch mit „Prominente Weggefährten der Akademie“ sowie die Aufzeichnung WDR 3 Forum Kulturelle Bildung 2030 - Chancen, Herausforderungen, Perspektiven Moderation: Dr. Bünyamin Werker, Studienleiter der Akademie Diskutant*innen: Olaf Zimmermann, Publizist und Geschäftsführer Deutscher Kulturrat; Tom Braun, Geschäftsführer Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung; Kenan Kücük, Geschäftsführer Multikulturelles Forum e.V.; Sheherazade Becker, TINCON e.V.; Clara Wengert Geschäftsführerin Deutscher Bundesjugendring DBJR; Susanne Keuchel, Direktorin der Akademie.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!