Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Abschlussfest von „Vielfalt. Wir machen mit!“

Unsere Gesellschaft ist heute vielfältiger denn je. Vielfalt bedeutet mehr Individualität und mehr persönliche Freiheit. Gleichzeitig braucht Vielfalt aber auch Flexibilität und faires Aushandeln gemeinsamer Regeln. Deshalb warb der Caritasverband Remscheid e. V.  mit seiner Kampagne „vielfalt. viel wert.“ für ein positives Verständnis von Vielfalt. Um Begegnungen zu schaffen und das Miteinander in unserer Gesellschaft zu fördern. Mit Musik, Mitsing- und Mitmachaktionen für kleine und große Besucher*innen feiert das Caritas-Kultur- und Netzwerkprojekt „vielfalt. viel wert.“ am Sonntag,  27. Mai, von 12 bis 19 Uhr ein buntes Fest bei freiem Eintritt. Kreatives und Klangvolles ist an diesem Sonntag in allen Räumen der Klosterkirche zu entdecken.

Ein Kinder-Mitmach-Konzert, bei dem Lieder in arabischer, türkischer und deutscher Sprache gesungen werden, stimmt auch große Gäste auf den Nachmittag ein. Improvisationsfreudige Musiker erproben, wie sich Piano-, Gitarren-, Saz-, Darbuka-und Balabanklänge zu neuen Interpretationen zusammenfügen. Die Frauengruppe El Ele aus dem Stadtteilzentrum „Die Schlawiner“ und die „Eritrean Community Remscheid“ sowie der Klosterkirchenverein sorgen mit kulinarischen Leckereinen für das leibliche Wohl. Ein multikulturelles Fest für Jung und Alt.

Während am Nachmittag im Webersaal Musik, Malerei und Kleinkunst geboten werden, erproben die improvisationsfreudigen Musiker des David Herzel Trios hinter den verschlossenen Türen des Minoritensaals, wie sich Piano-, Gitarren-, Darbuka- und Balabanklänge zu neuen Interpretationen verschmelzen lassen. Ab 17 Uhr ist das Ergebnis dann beim Vielfalt-Abschlusskonzert zu hören, ebenfalls Blues, Pop, Funk, Jazz, Balkanmusic, Folklore und auch sphärische und meditative Klänge mit Kai Heumann, Mehman Nuriyev (Flöte/Balaban), Naser Al Khatib (Darbuka) und Ilya Ali Nemati Khojasteh (Gitarre/Gesang).

Die einzelnen Mitwirkenden:

  • Mit „Iftah ja simsim – Sesam öffne Dich“ geben Josephine Kronfli und Pit Budde von der Gruppe Karibuni den Auftakt zu einem Mitmachkonzert, bei dem traditionelle orientalische Kinderlieder in türkischer, arabischer und kurdischer Sprache und in deutscher Übersetzung gemeinsam gesungen werden. 12 bis 13 Uhr im Minoritensaal.
  • Die Remscheider Pantomimin Annedore Wirth und ihr Kollege vom Bergischen Clown Collectiv begleiten das Publikum durch den Nachmittag. Gemeinsam geht es nach dem Karibuni-Konzert hinunter in den Webersaal, um das Akustik-Pop-Duo „Brinkmann & Heinsch“ vorzustellen, das mit Gitarre, Gesang und einer Menge Percussions musikalische Vielfalt hörbar macht. Ab 13 Uhr Pantomime und Clownerien
  • 13:15 bis 14:30 Uhr im Webersaal: Brinkmann & Heinsch Akustik-Pop made in Remscheid. Aktuelle Chart-Songs von Künstlern wie Ed Sheeran, James Bay und Co., Eigenkompositionen und Klassiker der Popgeschichte in rein akustischen Arrangements.
  • Der Musiker Sabri Uysal (auf dem Foto mit Sängerin Nalan) und der Chor des Türkischen Solidaritätsvereins stellen ein buntes Repertoire aus türkischsprachigen klassischen Liedern sowie orientalischer  und deutscher Folklore vor. 14:45 bis 15:15 Uhr im Webersaal.
  • Mit kubanischem Salsa, französischem Valse Musette, traditionellem irischem Folks und feurigem Gypsyswing stimmt der Remscheider Gitarrenvirtuose Kai Heumann die Gäste auf den vielfältigen musikalischen Abschluss des Festes ein. Im Zusammenspiel mit Ilya Ali Nemati Khojasteh, Naser Al Khatib und Mehman Nuriyev stellt er zudem den aktuellen Caritas-Musik-Workshop im Lenneper Lotsenpunkt vor. 15:30 Uhr bis 16:45 Uhr im Webersaal.
  • Beim Vielfalt-Fest lädt Tim Löhde im „Wohnzimmerchen“ vor dem Minoritensaal zum Plausch über kulturelle Vielfalt ein. 13 bis 17 Uhr im oberen Foyer 
  • Fast ein ganzes Jahr lang war die Remscheider Künstlerin Ute Lennartz-Lembeck (Kunstschule Heimat) mit dem mobilen Caritas-Stofftaschen-Projekt „Vorbilder“ in Schulen und Einrichtungen unterwegs und hat die Ergebnisse in einer umfangreichen Dokumentation festgehalten. Die gesamte Kollektion wird am 27. Mai in der Klosterkirche erstmals ausgestellt; Besucher*innen können zudem am Tisch der Kunstschule Heimat Stofftaschen selbst gestalten. Material und Farben stehen bereit.
  • Theaterschminke, Schmuck- und Glitzersteinchen und feine weiche Pinsel sind das Handwerkszeug von Kerstin und Silke. Sie schminken zauberhafte (Wunsch)-Make-Ups in Kindergesichter. Am Schminktisch dürfen auch größere Besucher*innen Platz nehmen. 13 bis 17 Uhr im Webersaal.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!