Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

„Abweichungen vom Fahrplan" leicht untertrieben

Straßensperrung in Unterburg (seit Monaten), Straßensperrung zwischen Gerstau und Cronenberg (ab Montag), und jetzt das: Streckensperrung für den Müngstener (S 7) für die nächsten vier bis sechs Wochen zwischen Remscheid und Solingen.

Das bestätigte dem Waterbölles soeben Julia Limia y Campos, die Pressesprecherin des Streckenbetreibers Abellio, nachdem in den Medien zuvor widersprüchliche Meldungen aufgetaucht waren. In der Nacht war ein mit drei Mitarbeitern und einem Fahrgast besetzter Zug In einer Kurve einachsig aus den Gleisen gesprungen und schwer beschädigt liegengeblieben. Starkregen hatte mehrere Versorgungsleitungen, die sonst unter den Gleisen verlaufen, an die Oberfläche gedrückt. Die Leitungen hätten quer über den Gleisen gelegen, berichtete Julia Limia y Campos, und ein Baum habe die Gleise ebenfalls blockiert. Erst am Nachmittag habe Abellio den havarierten Triebwagen bergen können.

Ein Ersatzverkehr mit Bussen wurde eingerichtet. Die Abellio-Verkehrsmeldung von Abellio im Internet von 15:22 Uhr las demgegenüber sich noch etwas kryptisch: „Wegen einer Störung an der Streckeninfrastruktur kommt es auf dem Streckenabschnitt zwischen Remscheid und Güldenwerth zu Abweichungen vom Fahrplan.“

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Deutsche Bahn AG am :

Wegen eines Hangrutsches zwischen Solingen und Remscheid musste die Strecke der S-Bahn-Linie S 7 (Solingen – Remscheid – Wuppertal) zwischen Solingen Hauptbahnhof und Remscheid seit Sonntag, 10. Juni, in beiden Richtungen gesperrt werden. Sachverständige der Deutschen Bahn und externer Firmen waren heute vor Ort und haben die Schäden begutachtet. Hiernach sind rund zehn Kabelstränge beschädigt worden und müssen auf einer Länge von bis zu 100 Metern ersetzt werden. In Abstimmung mit einem Geologen muss dann in den nächsten Tagen entschieden werden, ob nach Räumung der Strecke von den Bodenmassen weitere Sicherungsmaßnahmen notwendig sein werden, um den Hang vor weiterem Abrutschen zu sichern. Ziel ist, dass bis Anfang Juli ein Gleis wieder befahrbar ist. Im Anschluss soll dann auch das 2. Gleis befahrbar gemacht werden. Dieses wird nach jetziger Einschätzung bis Mitte Juli dauern. Abellio, Betreiber der S 7, hat einen Busersatzverkehr eingerichtet. Nähere Infos hierzu gibt es unter www.abellio-rail-nrw.de. Wir bitten die Reisenden um Verständnis für die Beeinträchtigungen. (Pressemitteilung)

Sven Wolf (SPD, MdL) am :

Nach den schweren Unwettern, die auch den Bahnverkehr zwischen Remscheid und Solingen zum Erliegen gebracht haben, befürchte ich, dass es erneut zu einer viel zu langen Streckensperrung kommt. Die Pendelrinnen und Pendler auf dem Weg zur Arbeit sind einmal mehr auf den mühsamen und zeitaufwendigen Schienenersatzverkehr angewiesen. Die Schäden müssen so schnell wie möglich repariert werden, damit die Bahn wieder fahren kann.

Norbert Landen am :

Es ist ja toll, Herr Wolf, von anderen immer das Schnelle zu verlangen. Im Übrigen gehe ich davon aus, dass die Fa.Abelio schon dafür sorgt, dsas es voran geht. Sie könnten doch als führender Lokalpolitiker auch mal endlich dafür sorgen, dass die Verwaltung schneller handelt, z.B. Urin-Parkhaus am Bahnhof.

Felix Staratschek am :

Warum wird, solange die Strecke gesperrt ist, nicht der Zugverkehr nach Wuppertal verbessert, damit man von Düsseldorf oder auch Solingen Hauptbahnhof über Wüppertal nach Remscheid fahren kann. Die Züge und Lokfürher dafür sind doch da. Während der Streckensperrung sollten auch VRS- Zusatzticktes für Zeitkarten über Wuppertal gelten (normaler Weise gelten die nur in VRR-Orten die an den VRS Grenzen, wie Remscheid und Solingen). . Es zeigt sich mal wieder, wie fatal die Stilllegung der Balkanstrecke nach Leverkusen und Köln ist. Denn damit wäre Remscheid wenigstens weiter gut an die Metropole Köln angebunden. Ich hoffe, die Gedanken des CDU- Politikers Klicki aus Wermelskirchen für eine neue Bahnanbindung finden auch in Remscheid Unterstützung.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!