Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Für Freizeiten nur noch wenig freie Plätze

Auch in diesem Jahr haben Kinder in den Sommerferien in Remscheid eine Vielzahl an Möglichkeiten, Spaß zu haben und dabei spannende und wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Denn 30 Einrichtungen, Träger der Jugendhilfe, Vereine, Kirchengemeinden und weitere Akteure haben eine breitgefächerte, facettenreiche Auswahl an Angeboten zusammengestellt. Dafür dankte gestern Sozialdezernent Thomas Neuhaus allen Beteiligten herzlich. Action, Ausflüge, Begegnung, kreatives Tun, künstlerisches Gestalten, Mediennutzung und -gestaltung, Musik, Naturerfahrungen, Open-Air-Kino, Party, Spiele, Sport, Technik, Zelten, kurz: „Zusammen mit der kostenlosen ‚Kräwi‘ an der Wuppertal, dem gut aufgestellten Freibad im Eschbachtal und den rund 3.500 Plätzen dieses Ferienangebots werden die Jungen und Mädchen in Remscheid schöne und abwechslungsreiche Ferientage verbringen können“, freute sich Neuhaus. Mit am Tisch waren gestern zur Vorstellung des Programms Michael Ketterer vom Fachdienst Jugend, Soziales und Wohnen, Rolf Haumann (Arbeitsgemeinschaft Jugendverbandsarbeit), Zbigniew Pluszynski (Geschäftsführer des Lenneper Jugendzentrums „Die Welle“ und einer der Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendarbeit / AGOT), Katharina Jansen (Sportjugend im Sportbund Remscheid), Jörg Liesendahl (Naturschule Grund) und Daniela Gradante (Vorstandsmitglied und Leiterin des Sportbereichs beim RTV). Die Offenen Ganztagsgrundschulen bieten den Familien auch in den Ferien eine verbindliche Betreuung. Es besteht die Möglichkeit des ehrenamtlichen Engagements bei fast allen Angeboten. Bei einem Teil der Angebote ist die Teilnahme von Kindern mit Behinderungen möglich. Junge Geflüchtete nehmen ebenfalls an Angeboten teil.

Das Programm enthält neben ein- und zweiwöchigen Freizeiten (teilweise im Ausland) vor allem mehr- und eintägige Veranstaltungen in Remscheid (allein 141 Tagesangebote für ca. 2.300 Kinder und Jugendliche). Auf der Internetseite der Stadt findet sich eine Gesamtübersicht, kalendarisch geordnet und farblich nach Altersgruppen unterteilt,  unter

https://remscheid.de/leben/medienpool/dokumente020/Uebersicht_aller_Sommerferienangebote_2018_Stand_12.06.18.pdf.

Und viele dieser Angebote sind kostenlos, was besonders finanziell nicht so gut gestellte Familien interessierten dürfte, die sich eine Ferienreise nicht leisten können. Diese offenen Angebote ohne Anmeldung und ohne Teilnahmegebühren sind über das gesamte Stadtgebiet verteilt. Bei denen, die einen Kostenbeitrag erfordern, liegt es an Fahrt- und/oder Materialkosten bzw. Honoraren für fachkundige Betreuer/innen, die unter den Ehrenamtlichen nicht zu finden waren. Und auch fehlende öffentliche Zuschüsse spielten eine Rolle, meinte Jörg Liesendahl von der Naturschule Grund. Insgesamt aber seien die Beiträge, gemessen an der Angebotsqualität und im Preisvergleich mit Kinofilmen,  durchaus angemessen, betonte Daniela Gradante. Ihr Highlight diesmal: „Capoera“. Für die Teilnahme an den insgesamt 180 Angeboten gibt es für einkommensschwache Familien im Übrigen die Möglichkeit der Bezuschussung.

Die meisten Freizeiten außerhalb von Remscheid, schon Anfang des Jahres beworben, sind längst ausgebucht. Einige wenige Plätze sind bei der ev. Clarenbach-Gemeinde noch frei für eine deutsch-französische Freizeit vom 11. Bis 25. August, aufgeteilt auf eine Woche an der französischen Riviera und eine in Lindau am Bodensee (370 Euro). Und auch die Freizeit des SVJM vom 16. Bis 28. August in ist noch nicht voll belegt.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Remscheider Sportverein 1897 e.V. am :

Bald stehen die großen Schul- und Sommerferien vor der Tür, und der Remscheider SV bietet traditionell für diese Zeit ein abwechslungsreiches Betreuungsprogramm an. Denn nicht alle Eltern können sich eine längere Auszeit vom Beruf oder gar einen längeren Urlaub mit den Kindern erlauben. Dieses Ferienprogramm richtet sich daher an Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis zwölf Jahren und garantiert den Eltern für diese Zeit eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Kinder werden in der Ferienzeit von 8 bis 16 Uhr sowohl von lizenzierten Trainern als auch pädagogischen Mitarbeitern mit einem bunten Unterhaltungsprogramm betreut und bei bester Laune gehalten. Mittags erhalten die Teilnehmer zur Stärkung ein gesundes Mittagessen mit leckerem Dessert vom RSV. Das Programm beginnt ab dem 16. Juli, kann für eine Woche oder mehrere Wochen gebucht werden. Die letzte Betreuungswoche ist dann vom 20. bis 24. August 2018. Anmeldungen und weitere Informationen sind unter E-Mail info@remscheider-sv.de oder Tel. RS 77977 ab sofort möglich. (Peter Brinkmann)

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!