Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Zu Viert macht ein Sommerfest erst richtig Spaß

Für fetzige Rockmusik sorgte die in Remscheid bestens bekannte Gruppe Timeless. Foto: Lothar KaiserUnter dem Motto 'Von Tür zu Tür" feierten die Lebenshilfe Remscheid und die Arbeiterwohlfahrt Lennep / Lüttringhausen am Samstag am Mollplatz in Lennep erstmals ein gemeinsames Sommerfest. Geboten wurde ein stimmungsvolles Unterhaltungsprogramm mit Auftritten der Zumba-Gruppe der "Welle" und der inklusiven Tanzgruppe der Tanzschule Wieber. Das Klezmer-Duo der Musikschule Dippel aus Lüttringhausen und der Auftritt der Band „Timeless“ rundeten das Programm ab. Daneben fand auf der Bühne auch ein Moderatorengespräch der Journalistin Stefanie Bona mit der Vorsitzenden der Lebenshilfe-Vereinigung Remscheid, Karin Lenhard, und der ehemaligen Vorsitzenden der AWO Lennep, Marliese Sieper, statt. Lenhard, Ehrenamtspreisträgerin 2017, und Sieper betonten beide den Wert des Ehrenamtes für ihre Organisationen und riefen zur Mitarbeit auf.

Der Zuspruch zu diesem Sommerfest übertraf die Erwartungen der Organisatoren. Mehrere hundert Menschen fanden den Weg zum Tor der Lenneper Altstadt. Die Fleißigen an den Verkaufsständen kamen folglich nicht nur wegen der hohen Temperaturen ins Schwitzen. "Wir sind restlos ausverkauft!" hieß es am Grillstand eine Stunde vor Ende der Veranstaltung.

Die vier Organisationen im Überblick

  • Die Lebenshilfe begleitet viele hundert Menschen mit Behinderungen in ihrer Werkstatt, den Wohngruppen und den Integrativen Kindertagesstätten.
  • Die Arbeiterwohlfahrt betreibt den Seniorentreff am Mollplatz. Kurz nach den Worten des Ersten Weltkrieges gegründet, feiert dieser im Januar kommenden Jahres seinen 100. Geburtstag.
  • Die Deutsch-Italienische Gesellschaft bietet Sprachkurse für nach Deutschland emigrierte Italienerinnern und Italiener und bietet zahlreiche kulturelle Aktivitäten an.
  • Die Falken sind ein Jugendverband, der sich gegen Rechtsextremismus und für Jugendbeteiligung engagiert.

Auch die Jüngsten kamen am Samstag auf ihre Kosten. Der Jugendverband "Die Falken" lud zum Kickern und zu Geschicklichkeitsspielen. Die Frühförder- und Beratungsstelle der Lebenshilfe hatte für die Jungen und Mädchen Murmelmalen im Angebot, und der Clown René begeisterte Groß und Klein.

"Es stimmte einfach alles!", freuten sich die Organisatoren des Festes übereinstimmend. "Wir wollten die Lenneperinnen und Lenneper einladen, an unsere Türen zu klopfen um herauszufinden, was sich hinter den Türen der Lebenshilfe am Thüringsberg und der AWO und der Deutsch-Italienischen Gesellschaft am Mollplatz verbirgt." so der Vorsitzende der AWO, Antonio Scarpino, in seiner Begrüßung. "Dieses Fest hat Maßstäbe gesetzt!" stellten die Organisatoren am Ende zufrieden fest. „Das Ziel, Menschen aller Generationen zusammen zu bringen, wurde erreicht und das Prinzip ‚Gute Nachbarschaft‘ beispielhaft vorgelebt!“

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!