Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Über bunte Schaltkästen schon lange hinaus

„Jugendrat will beim Umbau des Eber-Platzes mitwirken“, berichtet in ihrer heutigen Ausgabe die Bergische Morgenpost. Die Revitalisierung der Innenstadt hat der im Frühjahr gewählte Jugendrat zu seinem Thema gemacht und dazu auch einen Arbeitskreis gegründet: „Pimp the City“.  Bunte Mülleimer und farbige Stromkästen „sind bei den Jugendlichen in der Diskussion“, schreibt die BM. Da waren Studenten der Universität Wuppertal vor vier Jahren schon ein ganzes Stück weiter, sprachen von einem kleinen Park mit Café, Freiluftkino und einer Skateranlage: Im Juni 2014 beschäftigten sich 35 Studierenden des 4. Semesters der Bergischen Universität in einem Projekt mit einer möglichen Neugestaltung des Friedrich-Ebert-Platzes. Sie kamen zu der Erkenntnis, dass in Remscheid ein Platz mit Aufenthaltsqualität für Jung und Alt fehle. Was ihnen dazu eingefallen war, erläuterten vier Teams damals dem Waterbölles anhand ihrer Modelle in Videos. Jetzt noch einmal bei bunten Schaltkästen anzufangen, wäre vergebliche Liebesmüh. Könnte es sein, dass die Ideen der Studenten den Mitgliedern des neuen Jugendrates gar nicht bekannt sind?

 

 

 

 

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Bildung statt Ausgrenzung e.V., Barbara Zirbes am :

Liebe engagierte Jugendliche des neuen Jugendrates, Ideen, Mut, Rhetorik und Durchhaltevermögen ist gefragt - zeigt den Alt- Politikern doch mal, wie man - die City richtig "pimpen" könnte -. Bunte Mülleimer und farbige Stromkästen sehen fröhlich aus, ändern jedoch nichts an der grundlegenden, miserablen Aufenthaltsqualität. Habt Ihr wirklich Lust Eure Freitzeit in dieser gruseligen Alleestraße zu verbringen? Sagt, was Ihr wirklich möchtest! Schreibt, zeichnet, baut, modelliert ... eine Alleestraße, die die Bezeichnung "Alleestraße" wirklich verdiehnt. Ihr könnt und dürft dabei ruhig auf bereits vorhandene Ideen und Planungen zurückgreifen, sie weiter entwickeln und ausbauen. Keine Sorge und keine Angst - es wird Euch keiner "Ideen-Klau" vorwerfen ! Das Rad muss nicht immer neu erfunden werden! Manchmal macht es durchaus Sinn auf vernünftige, realistische Planungen zurückzugreifen, sie nachdrücklich einzufordern und durchzusetzen. Ihr seid ein gewähltes Gremium, dessen Stimme durchaus Gewicht in unserer Stadt hat ... Ihr müsst angehört werden ! In diesem Sinne: Ran an die Alleestraße und ihr Umfeld ... "PIMT THE CITY " - es ist EURE Stadt ;-)

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!