Skip to content

Einbrecher flüchteten über die Werkzeugtrasse

Polizeieinsatz am Holscheidsberg: Gestern gegen 17 Uhr kam es zu einem größeren Polizeieinsatz am Holscheidsberg. Bei einer Verkehrskontrolle stellten  die Beamten fest, dass der 22-jährige Fahrer eines VW unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ihm wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Als die Beamten den 26 Jahre alten Mitfahrer kontrollieren  wollten, versuchte dieser zu fliehen,  leistete Widerstand und verletzte zwei Polizisten leicht. Den Remscheider erwartet nun eine Strafanzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Die Beamten fanden im Wagen und bei einigen Insassen Betäubungsmittel und stellten diese sicher. Vier Männer (27, 20, 26, 22) nahmen die Beamten vorläufig fest. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen und entließ die Remscheider heute nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen.

Einbrecher fuhren über Rot: In der Nacht zu gestern fiel Polizeibeamten gegen 1.40 Uhr ein Mercedes auf, der das Rotlicht einer Ampel auf der Straße Im Bruch überfuhr. Als die Polizisten dem Wagen folgten, sprangen plötzlich Fahrer und Beifahrer aus dem Auto und flüchteten zu Fuß über die Trasse desWerkzeugs in Richtung Kremenholl. Der Mercedes rollte führerlos weiter und prallte gegen eine Gebäudemauer. Die Beamten stellten fest, dass der Wagen kurz vorher aus einem Autohaus am Papenberg entwendet worden war. Dort hatten die Täter zuvor eine Fensterscheibe der Büroräume eingeschlagen und mehrere Fahrzeugschlüssel an sich genommen. Sie fuhren anschließend mit dem gestohlenen Mercedes vom Hof des Autohändlers. Erste Ermittlungen ergaben, dass es sich bei den Einbrechern um ein polizeibekanntes Duo handeln könnte. Die Täter sollen sich mit Fahrrädern dem Autohaus genähert haben, bevor sie dort einstiegen. Zeugenhinweise zu dem Einbruch und den flüchtigen Dieben, nimmt das Kriminalkommissariat Remscheid unter der 0202-284-0 telefonisch entgegen.
Bei einem Einbruchsversuch blieb es an einer Jugendeinrichtung an der Waldhofstraße. Dort versuchten Unbekannte in der Zeit vom 31. Juli, 21 Uhr, bis zum 1. August, 9.55 Uhr, die Eingangstür aufzuhebeln. (aus dem Polizeibericht)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!