Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Enn kuomischen Käerl

Ech hand schon lang nix miär von miär hüaren looten. Ett ess ever och te warm för us. Överall es ett am verdrüegen, de Wieas es en Wüaste un de Büam looten schon de Bläder fallen wie em Hervst. Ech woar desse Dag im Rothuas unn do woar ett warm wie enne gruote Sauna. Do kuam mir ianer in ner kotten Buxe entgegen. Hengen hät he noch ett Driethüskespapier kläwen. Ech sach verschamt zu emm, datt he watt hengen ruut hängen har, doo seet de Raderdoll doch, och da kümmt enn Fax aan, un bedankt sech bie mir. Datt mutt de Hetzde sin.

De Kaarl hätt us nieuerdengs en Soda Sträm jehollt, damet he nech alle fottlangs een enn Getränkeladen ieankoopen muss. Doo mut man nur noch de Gasspatroan wehseln. Zappen muss man am Waterpött. Kian Krützschmerzen miar vam schleppen. Schloopen kann man joo och nit miar biear de Hetzde. De Miefquirl löppt sech hett unn ett wüard doch nech kaulder. Ett ess nitt plasierlech.

Ett wüard Tied datt ett wiar anstängig räähnt im Remscheed, denn dann füalt sech de Remscheder wedder rechteg in sianem Element. Drai Dag Regen, dann ess he wiar am mekkeren, datt wiar doch en schleiten Suomer hand desse Joar.

Vörige Weeke send de Kaarl un ech opp de Alleestroote un wualen en besken Kledaasch huolen. Wiar wooren emm Alleecenter un doo soogen wiar emm. Sonn kuomeschen Käerl. De Ongerlippe hätt he watt füarstonn unn kiaken düart he dann de Melk gremmeln där. De Kaarl seet datt he denn kennt, denn nennt man in Remschedd ianfach „miar räähnt ett in de Mual“.

Ech muat emmer widder hin kieken, ett ess ja doch en armen Kearl de „miar räähnt ett in de Mual“. De Kaarl seet, he ess als Keng utt em Kengerbett jefallen unn hätt ianen am Timmelten. Joo so soch he och uut.

Wiar send dann in den C.A. jegangen unn hand nach enn nieue Kledaasch för denn Kaarl jekieken. Opp ianmohl stand de „miar räähnt ett in de Mual“ nevem dem Kaarl unn sabbelt un sabbelt. De Kaarl wiat ja nitt wie emm jeschieat. He es reihts öm de Kledaasch Ständer unn de „miar räähnt ett in de Mual“ hengerher. De Kaarl krecht ett zuvöll un ess dann lenks öm de Kledaasch Ständer. Unn he wedder hinger dem her. Verstangen har he denn nech. Jo Jo seet de Kaarl emmer unn woar wedder opp die Flocht. De hätt denn Kaarl dur den janzen C.A. gejacht. Datt kömmt davon, wenn man sech över arme Lütt lustich makt. Ech kuan mech för lachen kaum noch haulen.

De Kaarl konnt an dem Dag gar nix miar ieankoopen, he woar fix un feddich, unn kenn nu jeden Wenkel emm C.A. Dat woar de gereihte Strofe för sian Schengerei över den „miar räähnt ett in de Mual“. 

Bös Strackes, önker Klärchen

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!