Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Grüne überrascht über „Klimawandel“ bei der CDU

Leserbrief der Fraktion der Grünen im Rat der Stadt Remscheid

Mit großer Überraschung haben wir die Forderung des Lenneper Bezirksbürgermeisters und CDU-Mitglieds Markus Kötter, eine Debatte über den kommunalen Klimaschutz zu führen, zur Kenntnis genommen. Dazu erklärt die Fraktionssprecherin Beatrice Schlieper: „Wir freuen uns sehr, dass die CDU nach vielen Jahren der Untätigkeit nun ein weiteres grünes Kernthema für sich entdeckt hat. Nach dem sie sich neuerdings für den Radverkehr einsetzt, will die CDU jetzt den kommunalen Klimaschutz gestalten. Wir hoffen, dass dieses Umdenken nun auch aktiv Einzug in die Remscheider Politik halten wird. In der Klima-Allianz Remscheid sind die Mitglieder der CDU jedenfalls herzlich willkommen.“

Susanne Fiedler, umweltpolitische Sprecherin der Fraktion, ergänzt: „Neben der Freude über den „Klimawandel“ in der CDU, beschäftigt uns allerdings die Frage, ob die CDU in den letzten Jahren geschlafen hat. Das Umweltamt sowie die Klima-Allianz Remscheid beschäftigen sich schon lange intensiv mit den Folgen des Klimawandels und den daraus entstehenden Handlungsnotwendigkeiten. Nur zwei Punkte von vielen: Im Februar 2014 wurde die Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes im Rat beschlossen. Außerdem arbeiten die Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal gemeinsam mit der RWTH Aachen an der Umsetzung einer gemeinsamen Klimaanpassungsstrategie („BESTKLIMA“). Über die Fortschritte wird im Umweltausschuss regelmäßig berichtet. Vielleicht haben die anwesenden CDU’ler da nicht aufgepasst. Wir sind aber gerne bereit, uns, wie von Herrn Kötter vorgeschlagen, auch mit der Klimaanalyse des LANUV auseinanderzusetzen.“

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Norbert Landen am :

Was ist los bei der CDU,die haben ja wohl einen guten Schlaf. Schlafen die immer bei den Sitzungen? Sind auch immer anstrengend. Man kann es nachfühlen. Aber Spass beiseite,wer ist denn in der CDU-Remscheid fähig die Partei wieder aufzuwecken?

Fraktion der Linken am :

„Die Kettensäge für mehr als 300 Bäume, Mehrverkehr von mehr als eine Million Autos pro Jahr und zusätzliche Flächenversiegelung für ein DOC . Gemeinsam beschlossen auch von CDU und den RS- Grünen. Und jetzt kommt CDU Kötter mit dem Fachbericht 86 des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz um die Ecke und fordert eine Diskussion über Klimaschutz in den Gremien des Rates ein. Zu Recht machen die Grünen darauf aufmerksam welche Aktivitäten es in den politischen Gremien der Stadt gab und gibt und verweisen unter anderem auf den Beschluss des Rates zum integrierten Klimaschutzkonzept vom Februar 2014. Mit ihrer Zustimmung zum DOC haben die Grünen allerdings schon lange ihre politische Unschuld verloren.“ So Fritz Beinersdorf, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE im Rat der Stadt Remscheid zur gegenwärtigen Diskussion über den Vorschlag des Lenneper Bezirksbürgermeisters Markus Kötter. Beinersdorf weiter: „Die Rathausmehrheit von CDU, SPD, Grünen, FDP und W.i.R haben mit ihrem gemeinsamen Beschluss für ein DOC in Lennep dem Klimaschutz keinen Gefallen getan. Auch alle anderen Argumente die von Seiten der DOC Befürworter ins Feld geführt werden entpuppen sich bei näherem hinsehen als Scheinargumente. So sagte CDU Kötter in der vergangenen Woche, dass es sich die Politiker bei ihrer Entscheidung für das DOC nicht leicht gemacht hätten. ‚Es habe dann doch das Argument überwogen, dass hier zahlreiche Arbeitsplätze geschaffen würden.‘ Soll das etwa heißen, dass bei der Schaffung von Arbeitsplätzen auf Klimaschutz verzichtet werden kann? Ersatzpflanzungen irgendwo und Solarpaneele auf dem DOC sind doch nur Feigenblätter für ein Profit- Projekt . Die Zeche müssen die Lenneperinnen und Lenneper mit einer verschlechterten Lebensqualität zahlen. Noch ein Hinweis auf die vermeintlich neuen Arbeitsplätze, Umsätze im Einzelhandel werden sich verlagern, mit diesen Umsätzen die Arbeitsplätze. Es entsteht also nichts an neuen Arbeitsplätzen.“ (Pressemitteilung)

Markus Eschweiler am :

Da hat Die Linke die Sache mal wieder treffend auf den Punkt gebracht. Eigentlich habe ich daraufhin eine Stellungnahme der Grünen erwartet. Stattdessen „Schweigen der (Unschulds)Lämmer“. Die Remscheider Grünen gleichen einem Trojanischen Pferd. Wenn sich einige Insassen dieses Trojanischen Pferdes outen und die Partei wechseln, wäre ein ehrlicher Neuanfang noch rechtzeitig vor den Kommunalwahlen 2020 möglich.

Norbert Landen am :

Die Grünen und der Umweltschutz. Das trifft aber in Remscheid nicht zu.Warum haben sie denn dem DOC zugestimmt? Wollen sie die Büerger ,gelinde gesagt, veräppeln?

Norbert Landen am :

Vielen Dank, Fraktion der Linken, für diesen Beitrag!

Michael Heimlich am :

Wo waren Sie, Herr Kötter, in den letzten Jahren? Mit Verlaub, diese Frage drängt sich angesichts dieses ihres Statements für eine „Debatte zum regionalen Klimaschutz“ auf. Diese Debatte hat in der Lenneper Bevölkerung angesichts des DOC-Projektes seit langem begonnen! Oder sind ihnen die unzähligen Leserbriefe und zahlrechen Wortmeldungen in diversen Bezirksvertretungs-Sitzungen der um den Klimawandel besorgten Bürger/-innen angesichts des geplante DOC in Lennep entgangen? Hunderte Bäume werden für dieses Remscheider „Profilierungsprojekt“ geopfert , Millionenfache zusätzliche Pkw-Fahrten sollen zusätzlich jährlich nach Lennep bzw. Remscheid geroutet werden. Sie haben auch dem DOC in Lennep zugestimmt mit ihren Partei- . bzw. Ratsbeschlüssen. Sieht so regionaler Klimaschutz aus ? Wohl nicht! „Glaubwürdigkeit ist ein Maß der Bereitschaft des Adressaten, die Aussage einer anderen Person als gültig zu akzeptieren“ (s. Wikipedia). Angesichts ihrer bisherigen Position zum DOC in Lennep soll mit diesem Statement aus meiner Sicht aus rein politischem Kalkül das „politische Sommerloch“ gefüllt und / oder der kommunale Vorwahlkampf eröffnet werden. Vermutlich ist auch letzteres der Grund für die zur Schau getragene Freude der Bündnis 90 / Grüne über den ökologischen „Sinneswandel“ der CDU, soll hier doch ein vermeintliches „Alleinstellungsmerkmal“ der Grünen mit besetzt werden? Aber merke: Nicht überall , wo „grün“ drauf steht, ist auch „grün“ wirklich drin! Bekannt auch von den einschlägigen Bio-Siegeln auf Lebensmitteln oder auch der Haltung /Positionierung der Remscheider Grünen zum DOC in Lennep. Das alles hat mit politischer Glaubwürdigkeit rein gar nichts zu tun, und ein mündiger Bürger braucht solche Partei-PR-Parolen nicht, um die wahren Intentionen solchen politischen , vom Bürger abgekoppelten, politischen Taktierens zu entlarven.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!