Skip to content

Wenn Herz und Gefäße verengt sind

Pressemitteilung des Sana-Klinikums Remscheid

Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße gehören in Deutschland zu den häufigsten Erkrankungen. Meist jedoch werden die Beschwerden wie Brustschmerz, Kurzatmigkeit oder Atemnot nicht ernst genommen, ignoriert oder falsch zugeordnet. „Dieses Jahr klagen viele Patienten über Luftnot“, berichtet Prof. Dr. Burkhard Sievers, Chefarzt der Klinik für Kardiologie, Angiologie, Pneumologie und internistische Intensivmedizin am Sana Klinikum Remscheid. Doch nicht immer sei eine Lungenerkrankung die Ursache für Luftnot. Auch Erkrankungen, die das Herz schwächen, können zu Luftmangel führen: „Das Herz funktioniert wie ein Motor - erhält er nicht genug Benzin, versagt er seinen Dienst. Treibstoff unserer Herzens ist mit Sauerstoff beladenes Blut. Sind die Gefäße, die das Blut zu unserem Herzen transportieren, zu eng, kommt nicht genügend Benzin zum Motor, das Herz wird nicht genügend mit Blut und Sauerstoff versorgt. Das führt typischerweise zu einem Brustengegefühl, kann aber auch Atemnot auslösen“, erklärt Prof. Dr. Burkhard Sievers.

Das käme zunächst besonders bei körperlicher Belastung wie Treppensteigen oder sportlicher Aktivität, später auch in Ruhephasen zum Tragen. Bei Engstellen in den Beingefäßen und dadurch bedingte Durchblutungsstörungen ist die Gehstrecke eingeschränkt, man spricht von der sogenannten Schaufenstererkrankung. Doch Patienten kann mit einer guten Diagnostik und Behandlung geholfen werden, weiß Prof. Dr, Burkhard Sievers: „Engstellen in den Gefäßen, ob am Herzen oder an Gefäßen anderorts können mittels Katheter-Technik repariert werden. Hierzu werden Ballon oder Stents in die Gefäße eingefügt, die dafür sorgen, dass das Blut wieder ungehindert fließen kann.“
In einem Patientenseminar „Herz und Gefäße: Was tun, wenn die Leitungen verengt sind“ am 4. September um 18 Uhr im Forum Ovale des Sana Klinikums Remscheid klären der Chefarzt und sein Team an einem riesigen begehbaren Herzen und Gefäß über die Ursachen, Diagnostik und Therapieverfahren bei Gefäßverengungen auf. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, den Experten Fragen zu stellen. (Barbara Skondras)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!