Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Neue Rögy-Sporthalle wird bald fertig

Rögy-Sporthalle wird wohl erst im Sommer fertig“, titelte der Waterbölles am 23. Februar vergangenen Jahres, nachdem Fachleute des Remscheider Gebäudemanagements an dem Rohbau falsch gesetzte Bewehrungsstähle festgestellt hatten, die am Beton der Außenwände Frostabplatzungen und eine Korrodierung der Stäbe befürchten ließen. Das hatte dann erst einmal zu einem sieben Monate währenden Baustopp geführt, zu Mehrarbeit für Gutachter und Statiker und zu intensiven Verhandlungen zwischen der Stadt und der Baufirma. „Ich bin froh, dass es weitergeht...!“, sagte Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz am 7. September 2017 im Haupt- und Finanzausschuss. Und froh darüber, dass das Projekt nunmehr die Zielgerade ansteuert, zeigt sich im Waterbölles-Video, das in dieser Woche entstand, auch die städtische Architektin Anja Klein. Auch in Röntgen-Gymnasium und in den  Lenneper Sportvereinen freut man sich darauf, Anfang September die neue Dreifach-Turnhalle in Betrieb nehmen zu kosten. Sie hat 7,2 Millionen Euro gekostet. Anka Klein stellte dem Waterbölles die Besonderheiten der Halle vor, als Schwingschleifer und Handkreissäge der Handwerker schwiegen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Lothar Kaiser am :

Eingeweiht wird die neue Dreifachturnhalle des Röntgen-Gymnasiums am Freitag, 14. September, um 12 Uhr mit Akrobatik der Klasse 6a, der Siegerehrung für das vorangegangene Fußball-Turnier und einem Torwandschießen. Die passenden Worte werden Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz und Schulleiter Matthias sagen.

Norbert Landen am :

Für die Anwohner geht eine Zeit voller Lärm und Dreck endlich zu Ende.

Chronist am :

Zur Sitzung des Bezirksvertretung Lennep am 18. Dezember hat die Verwaltung Fragen der CDU-Fraktion zur Parkraumsituation an der Dreifach-Turnhalle des Lenneper Röntgen-Gymnasium beantwortet: „Alle Vereinssportler und Besucher von Sportveranstaltungen können außerhalb des Schulbetriebes auf dem Parkplatz an der Dreifach-Turnhalle parken. Die Parkausweise sind lediglich für Mitarbeiter an Schul- und Verwaltungsgebäuden, da der Haupt-und Finanzausschuss am 21. März 2013 beschlossen hat, die Parkplätze die im Eigentum bzw. Besitz der Stadt Remscheid sind, zu verpachten. Die bisher aufgestellten Schilder sind auf allen Parkplätzen von Schul- und Verwaltungsgebäuden der Stadt Remscheid angebracht, wie auch schon viele Jahre auf dem unteren Parkplatz neben der alten Sporthalle am Röntgen-Gymnasium. Die Liegenschaftsverwaltung wird zeitnah eine präzisierende Zusatzbeschilderung anfertigen lassen, auf welchem das Parken für Vereinssportler und Besucher von Sportveranstaltungen genauer definiert ist.“

Norbert Landen am :

Parken die Lehrer ohne Bezahlung jetzt an der neuen Sporthalle? Wenn ja,wieso und weshalb? Der Lehrerparkplatz an der alten Turnhalle wird nicht benutzt. Was bedeutet ZEITNAH? Da braucht das Liegenschaftsamt EIN Jahr für so eine Antwort. Liebe Bezirksvertretung, begeben Sie sich einfach einmal vor Ort zur neuen Sporthalle und machen sich dort ein eigenes Bild von der Lage.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!