Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Drei Gewerbegebiete erfordern 30 Millionen Euro

Auf rund 30 Millionen Euro schätzt die Stadt Remscheid die Investitionskosten für die drei Gewerbegebiete, die derzeit in der Planung sind. Die kurz- und langfristigen Erlöse sowie mögliche Förderungen sind in der Kalkulation bis dato nicht berücksichtigt Das geht aus einer Mitteilungsvorlage zur Sitzung des Haupt-, Finanz- und Beteiligungsausschusses am 6. September hervor. Gemäß der aktuellen Kostenschätzung entfallen folgende auf die konkreten Projekte:

  • Borner Straße (Erdbeerfelder), Gesamtsumme ca. 15 Millionen  €
  • Gleisdreieck, Gesamtsumme ca. 14.2 Millionen €
  • Lenneper Straße, Gesamtsumme ca. 800.000 €.

„Die Kostenschätzung basiert auf einem „worst-case“ Szenario und ist in diesem frühen Planungsstadium in keinem Fall belastbar. In dem „worst-case“ Szenario wird für die Gewerbegebiete Gleisdreieck und Erdbeerfelder mit der maximal möglichen Fläche kalkuliert, und es wird davon ausgegangen, dass das Gelände im ungünstigsten Fall jeweils bis auf das Straßenniveau angehoben wird“, heißt es in der Vorlage. Eine interne Berechnung habe ergeben, dass im Bereich Erdbeerfelder in diesem Fall mehr als ca. 300.000 m³ Bodenmaterial eingekauft und eingebaut werden müssten. Wenn jedoch dieser Boden nicht gekauft, sondern als überschüssige Erde von anderen Baustellen käme, könnten die Kosten erheblich sinken, „Ob das entsprechende Bodenmaterial zu dem Zeitpunkt, wenn die Geländemodellierung durchgeführt werden soll, frei auf dem Markt zur Verfügung steht kann heute nicht abgeschätzt werden.“ 

Auf die Geländemodellierung entfällt ca. die Hälfte aller Kosten. „Sollte man sich im Planungsprozess für eine terrassenförmige Geländemodellierung entscheiden, sinkt der Bedarf an Bodenmaterial erheblich. Entsprechend sinken die Kosten“, so die Verwaltung.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!