Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Pressemitteilungen 2018 der Verwaltung u.a. im Archiv (5)

Gasleitungsarbeiten in der Hastener Straße und Oberhölterfelder Straße. In der Hastener Straße und der Oberhölterfelder Straße werden von der Firma Bohlen & Doyen bis voraussichtlich zum 5. Oktober Vorarbeiten zur Neuverlegung von Gasleitungen getätigt. Durch die Arbeiten kann es zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Auf der Hastener Straße wird die Fahrbahn Richtung Remscheid Innenstadt gesperrt. Hierzu wird der Verkehr zweispurig über die bestehende Fahrbahn Richtung Wuppertal und über den Parkstreifen talwärts rechts an der Baumaßnahme vorbeigeführt. Auf Oberhölterfelder Straße wird die Fahrbahn Richtung Stockden gesperrt. Der Verkehr wird einspurig links mit Hilfe einer Ersatzampelanlage geleitet.

Baustelle Trecknase mit kleinen Veränderungen in der Verkehrsführung. Im Zuge des Baufortschritts sind im Knotenpunkt Trecknase schrittweise einige Veränderungen in der Verkehrsführung erfolgt. An der Einmündung der "Alten Trecknase" stehen wieder zwei Fahrspuren für die Anbindung nach Bergisch Born beziehungsweise zur Ringstraße zur Verfügung. Hierbei konnte die Rechtsabbiegemöglichkeit mit einem zusätzlichen Grünpfeil eingerichtet werden. Die fertiggestellten Fahrbahnen im Bereich der Borner Straße machen dies möglich.
Ebenfalls neu: Aus der Fahrtrichtung Bergisch Born steht in Richtung Ringstraße/Hackenberg die Rechtsabbiegespur wieder zur Verfügung. Das Einbiegen in die Ringstraße erfolgt nun wieder ohne Ampel und insofern störungsfrei. Bei den weiteren Arbeiten ist in den Baufeldern, auf den Verkehrsinseln und Gehwegen immer wieder mit querendem Baufahrzeugverkehr zu rechnen. Die TBR bitten daher um besondere Vorsicht beim Passieren dieser Baustellenbereiche.

TÜV bescheinigt EWR sehr gute Kundenorientierung. Der Abrechnungsservice der EWR GmbH erstellt die Energie- und Wasserabrechnungen an die Kunden in und außerhalb von Rem­scheid, rechnet die Netznutzung für das eigene Netz ab und führt die Schmutzwassergebühren-Abrechnung im Auftrag der Stadt Remscheid - der Technischen Betriebe Remscheid (TBR) – durch. In der EWR-Rechnung werden die Darstellung der Mehrspartenabrechnung (Strom, Gas, Wasser, Wärme) sowie die Schmutzwasserab­rechnung im Auftrag der TBR für den Kunden sehr verständlich und strukturiert abgebildet. Dies wurde der EWR vom TÜV Süd mit einem Zertifikat vom 05.04.2018 bestätigt. Damit bescheinigt der TÜV dem Remscheider Energieversorger eine sehr gute Kundenorientierung.

TBR: „Wir sind da! Selbstverständlich.“ Von den jüngsten heftigen und folgenreichen Starkregenereignissen in unserer Region blieb auch Remscheid nicht verschont. Prompt häuften sich bei den Technischen Betrieben Remscheid die Anfragen nach einer vorzeitigen Abfuhr von durchnässtem Hausrat aus überfluteten Kellern und Wohnungen. Ebenso wurde auf dem Wertstoffhof verstärkt nasser Sperrmüll angeliefert. In öffentlichen Bereichen reinigten kommunale Kehrmaschinen mit Erdreich und Geröll bedeckte Straßen. Die TBR beteiligten sich nicht nur an den Maßnahmen der Wuppertaler Kollegen, sondern halfen auch der Remscheider Bevölkerung so schnell und unbürokratisch wie möglich. Sofern noch weiterer Handlungsbedarf in diesem Zusammenhang besteht, nehmen Sie bitte Kontakt zu auf. Es kann aber bereits heute insgesamt eine positive Bilanz der Einsätze gezogen werden – frei nach unserem Slogan: „Wir sind da! Selbstverständlich.“

Verpackungsmüll vermeiden. Die Abfallberatung der TBR (Tel. RS 163974) gibt bekannt, dass laut einer Studie der Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung (GVM) im Jahr 2016 in Deutschland 93.000 Tonnen Abfälle durch den Verkauf von verpacktem Obst und Gemüse anfielen und die Umwelt damit entsprechend belastet wurde. Kunststoffverpackungen haben mit 72 Prozent den höchsten Anteil am Verpackungsmüll. Aber auch Papierverpackungen schonen die Umwelt nicht. Dabei ist Obst und Gemüse meist von Natur aus robust genug, um lose eingekauft zu werden. Das geht ganz einfach, in dem man die abgewogene Ware lose in den Korb oder in die Mehrwegtragetasche legt. Wiege-Etiketten kann man z.B. am Griff des Einkaufswagens befestigen und beim Bezahlen an der Kasse zusammen abgeben. Für empfindlicheres Obst, wie z.B. Trauben oder Tomaten, benutzt man dann die herkömmlichen dünnen Plastikbeutel mehrfach und bringt sie beim Einkaufen in der Mehrweg-Umhängetasche aus stabilem Kunststoffgewebe jedes Mal wieder mit. Am besten legt man immer eine Mehrwegtasche mit kleineren Beuteln oder Schachteln ins Auto – so kann man jederzeit abfallarm einkaufen.

Stadtteilbibliothek Lüttringhausen wieder regulär geöffnet. In der Stadtteilbibliothek Lüttringhausen gelten wieder die regulären Öffnungszeiten – dies gilt auch in den Schulferien: Dienstag 14 bis 19 Uhr, Mittwoch 14 bis 17 Uhr, Donnerstag und Freitag 11 bis 17 Uhr und Samstag 10 bis12 Uhr. Auch die Stadtteilbibliothek Lennep hat in den Ferien zu den gleichen regulären Zeiten geöffnet, die Zentralbibliothek, Scharffstr. 4-6, Dienstag und Freitag 11 bis19, Mittwoch und Donnerstag 11 bis 18 Uhr, Samstag 11 bis 13 Uhr.

Versorgungsverwaltung einmal monatlich im Seniorenbüro Markt 13. Weil der Außensprechtag der Versorgungsverwaltung Wuppertal am 2. Juli im Seniorenbüro bestens angenommen wurde, zieht das Wuppertaler Amt mit seinem Serviceangebot auf Dauer dorthin um. Ab sofort gibt’s die Beratung an jedem ersten Montag im Monat von 8.30 bis 12.30 Uhr in Markt 13 und nicht mehr in der Remscheider Stadtbücherei, Scharffstraße 4-6.

Einfach in die Tonne kloppen? Mülltrennen hat sich zwar mittlerweile zum „Volkssport“ der Deutschen entwickelt, aber es gibt leider immer noch einige Zeitgenossen, die ihre Abfälle beliebig „in die Tonne kloppen“. Die richtige Entsorgung wird schon in Kindergärten vermittelt - ist also eigentlich kinderleicht und geht so: In die Gelben Tonnen und Säcke gehören nur Verpackungen, denn nur dafür haben die Hersteller und Vertreiber das „Einwurfgeld“ bezahlt. Verpackungen können aus Kunststoffen (z.B. Joghurtbecher), Verbundstoffen (z.B. Saft- und Milchkartons) und Metallen (z.B. Limonaden-Büchsen) bestehen. In die Papiertonnen und -container gehört alles, was aus sauberem Papier und Pappen besteht, egal welchem Zweck es gedient hat. Zum farbgetrennten Einwurf in die Glascontainer freigegeben sind leere Flaschen und Gläser samt Deckel - und sonst nichts.

Candle Light Trauungen am 14. Dezember. Am Freitag, 14. Dezember, bietet das Standesamt Remscheid wieder „Candle Light Trauungen“ an. Wer möchte, kann zwischen 15 Uhr und 19 Uhr bei romantischem weihnachtlichem Kerzenschein im Turmzimmer des Rathauses sein Eheversprechen abgeben. Neben den üblichen Gebühren einer standesamtliche Trauung fallen für das besonders schöne Ambiente 150 Euro an. Eine Terminreservierung und verbindliche Anmeldung ist ein halbes Jahr vorher möglich, somit ab Donnerstag 14. Juni. Interessierte Paare wenden sich bitte über das Bergische Service-Center an das Standesamt Remscheid unter Tel. RS 1600 oder per E-Mmail standesamt@remscheid.de">standesamt@remscheid.de.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!