Skip to content

Hilfe bei der Integration von Schülern und Eltern

Pressemitteilung des IKE, Förderverein für Interkulturelle Erziehung

Am Dienstag, 18. September, starten der IKE Förderverein für Interkulturelle Erziehung e.V. und die Albert-Einstein-Schule (AES) ihr gemeinsames Projekt "Leben und Lernen an der Albert-Einstein-Schule in Remscheid". Es richtet sich an die neuzugewanderten  Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen und deren Eltern. Einmal wöchentlich sind Treffen geplant, um den neuzugewanderten  Schülerinnen und Schülern den Einstieg in die neue Schule, in das  unbekannte Schulsystem, in neue Schulfächer und Arbeitsformen und die  fremde Sprache zu erleichtern. Dazu werden Fachleute aus verschiedenen  Bereichen eingeladen. Angesprochen werden aber auch die Eltern, da die Unterstützung der Eltern ein wichtiger Grundstein für die Lernbiographie der Kinder ist. In der ersten Veranstaltung am Dienstag, 18. September, wird zunächst die Schule vorgestellt. Geplant sind des Weiteren u.a. folgende Themen:  Werteerziehung, Rolle der Eltern, Freizeit in Remscheid, die Schulmensa, ein Besuch im Rathaus, Medienerziehung, Sportangebote, Gleichberechtigung  von Jungen und Mädchen, die Stadtbücherei und vieles mehr.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!