Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Kontakt- und Netzwerkpflege auf der Expo Real

Die Stadt Remscheid ist wie die vergangenen Jahre auf dem Gemeinschaftsstand des Bergischen Städtedreiecks auf der Expo Real vom 8. bis 10.Oktober in München vertreten – zusammen mit den Partnern Stadt Wuppertal, Stadt Solingen sowie der Bergischen Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH vertreten. Die Expo Real ist die größte Fachmesse für Immobilien und Investitionen in Europa. Sie wird seit 1998 jährlich Anfang Oktober auf dem Gelände der Messe München von der Messe München GmbH veranstaltet. Wie die Verwaltung gestern im Ausschuss für Stadtentwicklung, Wirtschaftsförderung, Energieeffizienz und Verkehr auf Anfrage der Linken berichtete, hat der diesjährige Messeauftritt folgende Schwerpunkte:

  • Investitionsstandort Innenstadt Remscheid (Darstellung verfügbarer Gewerbeimmobilien mit Schwerpunkt Bereich Alleecenter / Obere Alleestraße, Investitionsobjekt Immobilie „Sinn Leffers“ und Umfeld, Revitalisierungskonzept, etc.).
  • Pflege und Aufbau Netzwerk mit Generalunternehmern / Totalunternehmern (Hintergrund: städtische Investitionen in Rathausumbau incl. Rettungswache und Neubau Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung).
  • Investitionsobjekt „Keiper“, Büchelstraße.
  • Identifizierung potentieller Betreiber / Investoren für Freizeit- / Sportimmobilien.
  • Austausch mit Ministern bzw. Staatssekretären aus den NRW-Ministerien Wirtschaft / Innovation / Digitalisierung / Energie sowie Heimat / Kommunales / Bauen / Gleichstellung.
  • Netzwerkpflege und -erweiterung mit Gesprächspartnern aus dem Bereich Einzelhandel (Einzelhändler, Makler, Investoren, etc.), Projektentwickler, Grundstückseigentümer gewerblicher Immobilien in Remscheid, Dienstleister, etc..

Wie von der Politik beschlossen, stellt die Veraltung ihren Antworten auf Anfragen einen Satz voran, der den für die jeweilige Anfrage geleisteten Zeit- und Personalkostenaufwand nennt. In diesem Fall waren das „eine Stunde bei einem Personalkostenaufwand von 57,80 €“.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!