Skip to content

Begabtenförderung in Sommerkursen der DSA

Ella Terliesner, Abiturientin und Schülersprecherin des Leibniz-Gymnasiums, erhielt – nach Informationen der Marianne und Emil Lux-Stiftung – in diesem Jahr als einzige Schülerin aus Remscheid einen Studienplatz der Deutschen Schüler Akademie (DSA). Mit finanzieller Unterstützung der Stiftung in Höhe von 500 Euro nahm sie vom 12. bis 28. Juli am Sommerkurs “Chaos-Theorie” teil.

In den zurückliegenden Jahren unterstützte die Lux-Stiftung im Rahmen der Begabtenförderung immer wieder Schüler/Schülerinnen, die einen DSA-Studienplatz erhalten hatten. Im Jahr 2013 förderte sie insgesamt 19 Schülerinnen und Schüler aus Schulen in Remscheid und Wermelskirchen, die zum Abitur führen, und übernahm die Komplettkosten. Das führte in der Leitung der DSA dazu, in Zukunft eine derartige Förderung zu unterbinden, damit nicht in Deutschland eine einzelne Region übermäßig gefördert wurde. Daraufhin verabredeten 2014 die Mitglieder des von Friedhelm Krämer, Vorstandsmitglied der Marianne und Emil Lux–Stiftung,  initiierten “Förderkreis Bildung” gemeinsam mit der Walbusch-Jugendstiftung und den Rotary-Clubs in Remscheid und Solingen, statt der DSA künftig die Familien finanziell zu unterstützen, denen es schwer fällt, die Kosten für die Teilnahme ihres erwachsen werdenden Kindes zu tragen.

Ella ist bereits die dritte Tochter der Familie Terliesner, die einen Sommerkurs an der DSA zugesprochen bekam (nach ihren Schwestern Selina und Mara). Im vergangenen Schuljahr hatte ihre Zwillingsschwester Mara einen DSA-Platz erhalten. Damit die Zwillinge nicht gleichzeitig Abitur machen und anschließend weiterstudieren, hatte Ella ein Auslandsjahr zwischengelegt und steuert nun auf ihr Abitur zu. Sie ist Schülersprecherin des Leibniz-Gymnasiums.

Die DSA bietet für die rund 3000 Schulen in Deutschland etwa 1000 Sommerkurse an. Die Schule, aber auch die Schülerin/der Schüler selbst kann einen DSA-Platz für Begabtenförderung  beantragen. Die Sommerkurse der DSA bieten neben hochinteressanten Themen ein wachsendes Netzwerk an Kontakten, die sich weit über die Studienzeit hinaus auswirken.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Friedhelm Krämer im Vorstand der Marianne und Emil Lux-Stiftung am :

Friedhelm Krämer im Vorstand der Marianne und Emil Lux-Stiftung Das Röntgen-Gymnasium hat uns nun ebenfalls einen Schüler gemeldet, der an einem Sommerkurs der Deutschen Schüler-Akademie teilgenommen hat. Der Abiturient Dennis Knorr hatte einen Studienplatz für den Sommerkurs 2018 bekommen, der sich mit dem interessanten Thema “Mobilität der Zukunft” befasste.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!