Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Resolution für Züge nach Düsseldorf und Köln

Zur Ratssitzung am 27. September haben die Fraktionen und Gruppen von CDU, SPD, Bündnis´90 DIE GRÜNEN, DIE LINKE, FDP und W.i.R. beantragt, die folgende Resolution an den Vorstand des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) zu richten:

„Der VRR wird aufgefordert, die von uns geforderte und vom VRR in Aussicht gestellte Direktverbindung von Remscheid nach Düsseldorf umzusetzen. Gleichzeitig muss gemeinsam mit dem VRS die Direktverbindung nach Köln vorangetrieben werden.“.

Der Remscheider Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz führt bereits seit langem Gespräche, um eine stündliche Direktverbindung aus dem bergischen Städtedreieck zu erreichen. Nach der Präsentation durch Herrn Husmann im Hauptausschuss der Stadt Remscheid am 25.01.18 und der von ihm gezeigten Möglichkeiten für eine Direktverbindung nach Düsseldorf, sind wir davon ausgegangen, dass eine schnelle Umsetzung möglich ist. Auch der Kreis Mettmann befürwortet gemeinsam mit den Städten und Verkehrsbetrieben eine regelmäßige Direktverbindung der S-Bahn 7 nach Düsseldorf.

Gleichzeitig möchten wir die ständigen Probleme mit der S-Bahn-Linie1 aufgreifen. Der Qualitätsbericht aus 2017 macht deutlich, dass in der Rangfolge aller Linien die S 1-Linie im Vergleich zum Vorjahr von Platz 33 auf Platz 47 gesunken ist. Leider mehren sich seit Monaten die Beschwerden. Die eingeforderten Standards werden nicht erfüllt, insbesondere die ständigen Verspätungen ärgern die Bahnkunden. Auch die geplante Taktumstellung, die den ständigen Verspätungen entgegenwirken soll, wird erst im Dezember 2019 erfolgen.

Mobilität ist für die Menschen in unserer Region von großer Bedeutung! Der Schienenpersonen-Nahverkehr zu den Metropolen Düsseldorf und Köln muss verbessert und die Reisezeiten für Berufspendler müssen deutlich reduziert werden. Wir wollen daher für die Reisenden unserer Region durchgängige Verbindungen ohne Umstieg! Menschen für die „Schiene“ zu begeistern und auch diese Verkehrsmittel zu nutzen geht nur, wenn entsprechende Angebote zur Verfügung stehen. Ständige Zugausfälle oder durch Vandalismus beschädigte Fahrzeuge laden nicht dazu ein.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Mit direkten Zugverbindungen nach Düsseldorf und Köln beschäftigte sich kürzlich auch der Remscheider Jugendrat. Ergebnis war der folgende einstimmige Beschluss: „Der Jugendrat sieht die Notwendigkeit und unterstützt die Bemühungen eine direkte Bahnverbindung einzurichten, da sowohl jugendliche und erwachsene Pendler als auch Menschen, die ihre Freizeit in den Großstädten verbringen möchten, deutlich davon profitieren würden.“

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!