Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Tourismus-Recherche im Bergischen

Pressemitteilung des Bergisches Land Tourismus Marketing e.V.

Drei Tage lang konnten Medienvertreter und Reiseanbieter aus Belgien und den Niederlanden das Bergische kennenlernen. Von Wuppertal über Solingen bis nach Lindlar reichte das Programm ihrer Recherchereise. Organisiert wurde sie vom Bergisch Land Tourismus Marketing e.V. (BLTM) und von „Das Bergische“ gemeinsam. „Urbane und ländliche Qualitäten, Stadtkultur und Natur nebeneinander – die Kooperation der Bergischen Drei mit der Tourismusregion „Das Bergische“ hat sich an diesen Tagen als sehr fruchtbar erwiesen“, so Sylke Lukas vom BLTM. Entstanden ist diese Kooperation durch Workshops in Brüssel und Amsterdam. Der Dachverband Tourismus NRW hatte dort Präsentationen der touristischen Regionen NRWs vor Journalisten und Reiseanbietern organisiert, BLTM und Das Bergische nahmen diesen Austausch wahr. Offensichtlich präsentierten sie sich so überzeugend, dass sich 17 Vertreter für eine Recherchefahrt anmeldeten. „Zusammen mit den touristischen Leistungsträgern der Region konnten wir ein umfangreiches Programm zusammenstellen“, so Sylke Lukas. Zum Programm gehörte eine Stadtrundfahrt durch Wuppertal, eine Schwebebahnfahrt und ein Bier-Tasting im Wuppertaler Brauhaus. Der Brückenpark Müngsten, Schloss Burg, Altenberg und der Naturerlebnispark Panabora standen ebenfalls auf dem Programm.

Die Niederländer stellen die größte Gruppe der ausländischen Touristen im bergischen Städtedreieck. Was die  Reisegruppe von der Region bereits kannte, war sehr unterschiedlich. „Für uns ist das bergische Städtedreieck ein Geheimtipp, nur rund 200 Kilometer von uns entfernt, eine ideale Entfernung für ein Wochenende, an dem man viel sehen kann und dabei ganz entspannt Fahrrad fahren kann“, sagt Alfons van Ingelgom von der belgischen Reiseplattform PASAR. Gilbert Roels, Senior-Reporter des belgischen Travel Magazines mit dem Spezialgebiet „Deutsche Wanderwege“, beobachtet seit rund 15 Jahren in Nordrhein-Westfalen die Entwicklung der Wanderwege. „Eifelsteig, Rheinsteig und jetzt der Bergische Weg – mit diesen Qualitätswanderwegen ist die Region in den Niederlanden bekannt geworden“. Wandern ist in Belgien sehr beliebt, dort gibt es rund 500 Wandervereine, denen er über sein Magazin das Bergische näherbringen wird. Leila Odeh von Travel Councellors aus den Niederlanden nimmt folgenden Eindruck mit: „Für mich ist die Landschaft etwas ganz Besonderes. Ich habe die Weitblicke und Landschaftspanoramen besonders genossen“.

„Wir freuen uns auf die Medienberichte, die die beste Werbung für unsere Region sind“, sagt Sylke Lukas. „Schon jetzt gibt es eine erste Buchung einer Reisegruppe. Was uns aber besonders freut ist, dass einige der Pressevertreter auch privat wiederkommen werden, sie wollen mit ihren Familien oder Wandervereinen das Bergische erkunden“. Der Dachverband Tourismus NRW hat in diesem Jahr zahlreiche Maßnahmen zum Auslandsmarketing ins Leben gerufen, an denen auch der BLTM partizipiert hat. (Anette Kolkau)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!