Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Mianen schwatten Kaal

Biem Kaal, mianen Mann, sind de Hoor och alt en betschen dönner geworen. Ewwer Krues un donkel send se emmer noch, wenn och alt en paar griese Striepen dortüscher sind. Och sein Geseite es immer noch sue fresch on ruet, wie et allzelewen wor. Emm Suomer es he bruen wie en Neger, denn he es emmer em Gaaren odder ungerwechs. Et goov kiean Doorf hie röm on töm, wat de Kaal nit ongern Bienern gehatt hätt. He es en rechtegen Wangergesellen.

En paarmoll em Joar organisiet he en Busfahrt för aule Lütt. Dann fahren se iereswo ent Grüen, woe och äulere Lütt nett flanieren küanen, ohne schier müed te weren. Emmer hät he vüorher och enn paar Lokale uetgesouet, wo se Meddacheeten odder Koffeeddrenken küanen. He verhangelt mett denn Wiatslüeden, öm en gueden Prieas för alles te kregen. He mot jo och an die denken, die nit son guete Rente kregen. Opp den Kaal küanen se sech emmer verloten.

Ett woar kott nom twedden Weltkrieg, doo woar de Kaal noch enn jongen Mann, do woar enn armsielege un schäbege Tied. Alles loch in Trömmern. Et muess wiar oppgebout wären. Dat soch och de Kaal inn. Wenn he och en netten Beruep gelieart har, nu muess miar sehn, datt se allbenien wiar en Daak öwer den Kopp kregen on Arbet. He brokten jo bloss för sech alleng te sorgen, ett Klärchen woar jo noch net emm Spell. Ewwer die angeren, die en Famileg on Blagen haren, för die woar et schlemmer. He soeg doch dat bald jieden Dag.

Emm Lempe, wo et nit ganz sue schlemm woar, woar en Firma, die Kookpötte makden. Domols woaren son half Dutzend Italjener do anjestellt, als Gastarbedder. Drei Fabrikanten uet Remsched kuomen nieu no Lempe. Se haren en nieu Rezept, wie mir die Kookpötte besser, belliger on schieader maken kuen. Ewwer italienesch kuenen se nech kallen. Sue versoueten se dann sech met sonem Italjener ueterien te setten. Dä huet sech dat Gedüanse en tiedlangk an, dann sait he, on dobie zeigden he op sonen bruengebrangten Arbieder: Der da hinten, der kann sie verstehen. Ianen der Chefs gong bie den Arbieder on sait: Können sie deutsch sprechen? Natürlich kann ich das, was haben sie denn auf dem Herzen? Do trokk de Chef dat Rezept uet der Täschen on makden dem Arbeider begrieplech, wat he füar hett. Dä Arbieder verstong dat sugliek on versproek, änn alles guet on rechteg te maken. He soeg och selwer en, dat dat sue wie där Chef datt geplant hätt, völl besser wor.

De drei Chefs staunden, wie schier dä Italjener, denn do haren se änn jo för gehaulen, alles verstong. Se froeden noch döt on dat on wann se de iaschte Sendengk fedech heren. Dä Arbieder versproek en Müglechste te donn, denn he wösst jo selwer wie nüödig ett woar vernünftege Kookpötte her testellen. De Chef, suan rechtegen ollen Remscheder sait, wie datt köem, dat he sue guet Düetsch kallen küen. Och seät do dä „italjenische“ Arbieder, ech kann sugar Remscheder Platt kallen. De eng chef kiekt denn angeren an. Müegelech woar jo bie denn Kadetten alles. Wer wiat denn wie lang he em Remschedd woar. Ewwer su ganz trouden se demm Broden doch nitt. He sait zu dem Arbieder: Na dann reden sie mal Remscheider Platt. Do schuederlachden dä Arbieder on seät: O kanaten Donnerkiel, wat han ech enn Duescht, wat es ett miar warm.

Do muessen och die angern knokenhatt lachen. Nue stauld sech eruet, dat dä Arbieder dä bruengebrangte met kohlrawenschwatten Hooren en rechtegen gebürdegen Remscheder woar. Enn betschen luppeg on emmer för enn klian Spässken guet oppgeleit. Denn dat woar miean Kaal emmer.

Bös strackes, önker Klärchen

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!