Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Starker Partner für die regionale Startup-Szene

Pressemitteilung der Stadtsparkasse Remscheid

Am Mittwochabend wurde der Buzzer gedrückt: Bahn frei für das neue StartupCenter der Stadtsparkasse Remscheid. Rund 150 Gäste aus der Remscheider Wirtschaft, Verwaltung und Politik sowie Unternehmensgründer verfolgten im Kundencenter an der Alleestraße eine bunte, kurzweilige Auftaktveranstaltung, mit der das Startup-Center offiziell auf die Schiene gesetzt wurde. „Wir haben in der Region eine tolle und vielversprechende Gründerszene mit vielen spannenden Geschäftsideen. Und wir als Stadtsparkasse Remscheid stehen innovativen Ideen offen gegenüber, deshalb sind wir der richtige Partner, wenn es ums Gründen geht“, sagte Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Frank Dehnke zur Begrüßung.

Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz hob die Bedeutung des neuen Gründercenters als Impulsgeber für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt hervor. Das Konzept – von Sparkassen-Vorstandsmitglied Michael Wellershaus mit initiiert und gestaltet – sieht vor, dass Gründer auf unkompliziertem Weg mit den Experten des StartupCenters in Kontakt treten, mit ihnen ihre Gründungsidee besprechen und einen Businessplan erarbeiten können. Sodann werden kompetente und erfahrene Partner aus der Remscheider Unternehmerschaft mit ins Boot geholt. Sie beraten und begleiten den Gründungsprozess und helfen, wichtige Netzwerke – auch zu potentiellen Investoren – zu knüpfen. Zu den Know-how-Gebern gehören die Remscheider Unternehmer Hans-Rudi Küfner, Ulrich Rücker, Dr. Roman Diederichs und Dr. Peter Wurm. 

Unterhaltsam und gleichzeitig informativ war der Vortrag von Felix Thönnessen, Deutschlands bekanntestem Gründer- und Startup-Coach. Er zeigte auf, dass eine gute Geschäftsidee vor allem gut vermarktet sein will, soll sie schließlich zum Erfolg führen. Nicht umsonst laute der Slogan des StartupCenters „Gründen ist einfach“.

„Uns geht es darum, dass die Gründer von unseren Know-how-Gebern und unserem Netzwerk profitieren. Das ist gut für alle Beteiligten und für die bergische Region“, betonte Michael Wellershaus.  Zudem hob er die bestehenden guten Kontakte zur Remscheider Gründerschmiede hervor, die vertieft und ausgebaut werden sollen. Und er hatte noch ein besonderes Bonbon parat: Gründer, die durch das StartupCenter betreut werden, können im ehemaligen Sitz der Firma Keiper auf dem Hasten die passenden Räume finden, die dann entsprechend umgebaut werden. Das StartupCenter ist zu erreichen unter Tel. RS 16-6899 oder E-Mail  info@stadtsparkasse-remscheid.de">startupcenter-rs@ stadtsparkasse-remscheid.de.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!