Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Best Practice aus dem Städtedreieck auf Symposium

Pressemitteilung der Bergischen Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH

Das Bergische Städtedreieck präsentierte sich diese Woche zusammen mit acht weiteren Partnerverbänden aus Nordrhein-Westfalen bei der NRW.Bank. Sie stellten ihre neuen Projekte vor, die kleinen und mittleren Unternehmen helfen, Innovationen zu denken und umzusetzen. Auf dem sich anschließenden jährlichen Symposium der NRW.BANK wurde mit Bauer & Böcker außerdem ein gutes Praxisbeispiel für die Weiterentwicklung eines Unternehmens aus dem Städtedreieck skizziert.

So berichtete die Remscheider Unternehmerin Inga Bauer den Symposiumsteilnehmern, wie sie sich auf den Weg gemacht hat, um ihr Werkzeugunternehmen in die Zukunft zu überführen. Sie hat vor ein paar Jahren den Mut gefasst, sich ihr Unternehmen aus der Distanz, aus dem Blickwinkel der Berliner Unternehmens- und Forschungslandschaft anzuschauen.“ Ich wollte nicht mehr im, sondern am Unternehmen arbeiten, “ sagte sie. Es hat sich gelohnt, sie hat unter anderem in Kooperation mit der FGW Forschungsgemeinschaft Werkzeuge und Werkstoffe e. V. eine intelligente Arbeitslampe entwickelt - ein inspirierendes Beispiel.

Denn innovative Unternehmen zu unterstützen, das ist Ziel von Förderprogrammen des NRW-Wirtschaftsministeriums, die durch die NRW-Bank abgewickelt werden. Eins der Förderprogramme heißt „NRW.Innovationspartner“, für das auch die Bergische Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft zusammen mit Partnern den Zuschlag bekommen hat.

Unter der Moderation der BSW ist dazu ein Projekt auf die Beine gestellt worden, das kleineren und mittleren Unternehmen aus der Region Unterstützung für Weiterentwicklungen bietet. Die wichtigsten Fakten, Anlaufstellen, Beratungsmöglichkeiten sowie die Ansprechpartner in der Region sind zunächst einmal auf einer Plattform zusammengestellt worden: www.bergisch innovativ.de. Auf einer Matching-Plattform wird die Möglichkeit gegeben, vor Ort Geschäfts- und Kooperationspartner zu finden. Außerdem gibt ein Veranstaltungskalender Überblick über alle Aktionen zum Thema Innovation und Innovationsmanagement.

Im Vorfeld des Symposiums tauschten sich alle Fördernehmer von „NRW.Innovationspartner“ aus. Neben dem Städtedreieck schilderten die Metropole Ruhr und der Niederrhein im Rahmen einer Podiumsdiskussion Projektansätze, die sie auf den Weg gebracht haben. Für das Bergische Städtedreieck haben sich die Gründerschmiede Remscheid, die FGW Forschungsgemeinschaft Werkzeuge und Werkstoffe e. V., die Wirtschaftsförderung Solingen und die Bergische Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft in dem Projekt zu einem Partnerverbund zusammengeschlossen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!