Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Es gibt weitere geeignete Grundstücke für Kitas

Von dem seinerzeit ermittelten Bedarf an zusätzlichen 702 Betreuungsplätze in Remscheider Kitas konnten nach Angaben der Verwaltung zwischenzeitlich 100 Plätze bereitgestellt werden – dauerhaft mit der Erweiterung der Kita Zaunkönig und der Kita Steinackerstraße sowie übergangsweise durch die befristete Weiternutzung des Provisoriums am Stadtpark. Mit der Anlieferung des Bauwagens für die Waldgruppe der Kita Steinackerstraße ist laut der Evangelischen Christusgemeinde Remscheid als Träger im Februar zu rechnen. Bis Anschluss, Einrichtung und Genehmigung abgeschlossen sind, wird die Gruppe weiter das Gemeindezentrum übergangsweise nutzen.

„Für fünf mehrgruppige Einrichtungen mit 430 Betreuungsplätzen in allen vier Stadtbezirken sind inzwischen die Planungen soweit fortgeschritten, dass die Träger vom Fachdienst Jugend bereits eine Bedarfsbestätigung erhalten haben. Die Bauarbeiten für die erste Einrichtung haben in der Fritz-Ruhrmann-Straße begonnen“, heißt es in einer Vorlage zur Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 16. Januar. Für die Initiative Jugendhilfe e.V. errichtet die Volksbank im Bergischen Land dort eine viergruppige Einrichtung. Derzeit entsteht der Rohbau des Untergeschosses. Die Kita wird voraussichtlich spätestens im Herbst 2019 den Betrieb aufnehmen.

„Weitere Standorte sind in der engeren Planung, abzuwarten bleiben noch die näheren Abstimmungen mit den Trägern und deren Investoren, hier sind insbesondere Verhandlungen zu Grundstücken noch nicht abgeschlossen“, so die Verwaltung weiter. „Berechnungen nach der Überprüfung und Aktualisierung der aktuellen Bevölkerungsdaten zum Stand 31.12.2017 durch die Jugendhilfeplanung haben ergeben, dass sich der zusätzliche Bedarf um weitere 82 Betreuungsplätze erhöht auf nunmehr 784 Plätze. Dies entspricht etwa der Größe einer weiteren viergruppigen Einrichtung, allerdings verteilt sich der zusätzliche Bedarf auf die einzelnen Stadtbezirke.“

Für „StepKids“ wird SIGNA als Investor an der Arturstraße eine sechsgruppige Einrichtung errichten. Der Abriss des Gebäudekomplexes ist aufwendig und hat sich verzögert. Der Investor beabsichtigt in Kürze den Bauantrag zu stellen. Angestrebt wird die Inbetriebnahme im ersten Halbjahr 2020.

Für den Träger ISS-Netzwerk gGmbH wird die Firma LINDEX eine viergruppige Einrichtung an der Sedanstraße errichten. Erwartet werden in Kürze der Abschluss des Kaufvertrages über das städtische Grundstück und der Erschließungsvertrag mit den Technischen Betrieben (TBR) zur Errichtung eines Wendehammers durch den Investor. Beabsichtigt ist eine schnell umsetzbare Bauweise im Holzständerwerk. Die Inbetriebnahme der Einrichtung ist ebenfalls im ersten Halbjahr 2020 beabsichtigt.

Die Abstimmungen der Planungen mit Trägern und deren Investoren für die weiteren beiden viergruppigen Einrichtungen an den Schulstandorten Hackenberg und Oststraße sind weiter fortgeschritten. Für die übrigen zu errichtenden Kindertageseinrichtungen sind mehrere geeignete Grundstücke gefunden worden. Vertragsabschlüsse stehen noch aus. Mit der Vorlage von Entwürfen und Raumkonzepten wird die Abstimmung mit den Trägern, dem Fachdienst Jugend und dem Landesjugendamt beginnen können. Inbetriebnahmen sind frühestens zum Kindergartenjahr 2020/2021 zu erwarten.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Dem Bau der neuen Kita („StepKids“) an der Arturstraße stehe jetzt nichts mehr im Wege, berichtete Sozialdezernent Thomas Neuhaus in der heutigen Sitzung der Bezirksvertretung Alt-Remscheid. Das Gebäude auf dem Grundstück, das abgerissen werden soll, werde am kommenden Freitag zu diesem Zweck eingerüstet. Das habe er vom Investor SIGNA erfahren. Die neue Kita soll sechsgruppig werden.

Chronist am :

Gute Nachrichten für Remscheid: Nach der Volksbank wird auch die Stadtsparkasse Remscheid zwei neue Kindertageseinrichtungen in Remscheid bauen. Über diesen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Betreuungssituation vor Ort wollen Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz, weitere Vertreter der Stadtverwaltung und der Träger der neuen Einrichtungen am 26. August gemeinsam mit Vorstandsmitgliedern der Stadtsparkasse Remscheid in einer Pressekonferenz informieren.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!