Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Volle Weiterbildungsbefugnis in Anästhesiologie

Pressemitteilung des Sana-Klinikums

Ein weiterer Schritt zur Verbesserung der ärztlichen Ausbildung und Versorgung der Patienten auf höchstem Niveau ist getan: Ab sofort kann das Sana-Klinikum Remscheid zusammen mit dem Sana Krankenhaus Radevormwald Ärzten das volle, fünfjährige Weiterbildungsspektrum im Kernfach Anästhesiologie anbieten und damit mit dem Weiterbildungsangebot vieler Vollversorger gleichziehen.

Große Freude bei Chefarzt Dr. Uwe Junker und seinen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen im Zentrum für Anästhesie, Intensiv-, Schmerz-, Palliativ- und Notfallmedizin im Sana-Klinikum Remscheid: Ab sofort kann die Abteilung Bewerbern und Bewerberinnen ein volles Weiterbildungsspektrum anbieten, sowohl im Kernfach Anästhesiologie, als auch weiterhin in den Zusatzqualifikationen Intensiv-, Schmerz- und Palliativmedizin. „Das ist ein Riesengewinn für die Rekrutierung ärztlicher Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, in einer Zeit gravierenden Ärztemangels in Deutschland“, erklärt Dr. Uwe Junker. „Bisher hatten wir im Grundlagenfach Anästhesiologie die Weiterbildungsermächtigung für vier von insgesamt fünf Jahren; mit der Konsequenz, dass wir Berufsanfänger/innen - mittlerweile aus aller Herren Länder - mit viel Engagement und einem strukturierten Curriculum befähigten, selbstständig zu arbeiten und dann zum fünften Jahr in Krankenhäuser der Maximalversorgung abgeben mussten – zur großen Freude meiner dortigen Chefarzt-Kollegen, die dort meinst eine fünfjährige Weiterbildung anbieten konnten“.

Möglich wurde die volle Weiterbildungsbefugnis durch einen neu geschaffenen Weiterbildungsverbund mit dem Sana Krankenhaus Radevormwald. „Mein Kollege Dr. Reinhold Hikl, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Anästhesiologie im Sana Krankenhaus Radevormwald und ich haben ein gemeinsames Curriculum erarbeitet, in dessen Rahmen die in Weiterbildung befindlichen Ärzte und Ärztinnen zwischen den beiden Häusern rotieren. Damit war schon mal die erste Hürde, nämlich nachzuweisende 10.000 Narkosen pro Jahr, genommen“, freuen sich die beiden Sana-Chefärzte. Beide Anästhesie-Abteilungen bieten ein interessantes anästhesiologisches Spektrum mit vielen operativen Fachdisziplinen, von denen junge Mediziner und Medizinerinnen profitieren können. „Wir ermöglichen den Ärzten und Ärztinnen in der Weiterbildung nun gemeinsam, umfangreiche praktische Fähigkeiten sowie den theoretischen Background zu erlernen, um für die berufliche Zukunft gerüstet zu sein“, erklärt Dr. Reinhold Hikl. (Barbara Skondras)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!