Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Pressemitteilungen 2019 der Verwaltung u.a. im Archiv (1)

Gedenk- und Bildungsstätte Pferdestall Remscheid:  Stilles Gedenken am Sonntag, 27. Januar, 12 Uhr.

Mit Errichtung der Gedenk- und Bildungsstätte Pferdestall Remscheid auf dem Polizeihof an der Uhlandstraße am 20. September ist es erstmalig möglich, den „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“ am 27. Januar an einer Remscheider Gedenkstätte zu begehen. Zu einer feierlichen stillen Gedenkminute um 12 Uhr laden der Verein und die Stadt Remscheid die Öffentlichkeit recht herzlich ein. Teilnehmer/innen werden gebeten, das Gelände über die Treppe der Martin-Luther-Straße gegenüber der Hausnummer 61 zu betreten.
„Der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar ist in Deutschland seit 1996 ein bundesweit gesetzlich verankert. Er ist bezogen auf den 27.Januar 1945, den Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau und der beiden anderen Konzentrationslager Auschwitz durch die Rote Armee im letzten Jahr des Zweiten Weltkriegs. Zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust wurde der 27. Januar von den Vereinten Nationen im Jahr 2005 erklärt. (Quelle Wikipedia)
Fritz Beinersdorf, Fraktionsvorsitzende der Linken im Rat der Stadt Remscheid: „Dieser Tag steht für die Erinnerung an alle durch den deutschen Nationalsozialismus getöteten und in den Lagern fabrikmäßig ermordeten Menschen. Zugleich ist er Mahnung an uns alle, rassistischen und antisemitischen Ausgrenzung, jeden menschenverachtenden oder abwertenden Einstellungen und Handlungen entschlossen zu begegnen.
In einer Zeit, in der Neonazis und Rechtspopulisten aller Couleur versuchen, das Rad der Geschichte zurückzudrehen, Hass, Gewalt und Ausgrenzung propagieren, ist dies wichtiger denn je.“
(Der Waterbölles entschied sich dafür, das stille Gedenken nicht durch Fotoaufnahmen mit Blitzlicht zu stören.)

Wüstenhagener Straße wird zur Einbahnstraße. Während der Arbeiten für den Neubau einer Bildungsstätte für das Berufsbildungszentrum der Remscheider Metall- und Elektroindustrie GmbH (BZI) bleibt die Wüstenhagener Straße ab der Kreuzung Hinter dem Anger bis zur Kreuzung Am Anger Einbahnstraße. Bis zur Fertigstellung des Gebäudes – die Planer rechnen mit Anfang 2020 – ist eine Einfahrt in die Wüstenhagener Straße nur aus Richtung Auf dem Langenfeld möglich. Die beschilderte Umleitung führt über die Lenneper Straße.

Zimmerbrand an der Königsstraße. Am 6. Januar gegen 18:36 Uhr ging bei der Leitstelle der Feuerwehr Remscheid eine Meldung über einen Brand in der Königstraße ein. Daraufhin wurde die Berufsfeuerwehr, die Einheit Hasten und die Einheit Morsbach entsendet. Bei Eintreffen der ersten Kräfte waren der Bewohnerin, die sich außerhalb des Gebäudes befand, schon zwei Passantinnen zu Hilfe gekommen. Es stellte sich heraus, dass ein Weihnachtsbaum sowie mehrere Möbelstücke und Einrichtungsgegenstände im gleichen Zimmer in Brand geraten waren, bei Eintreffen war der Baum bereits gelöscht und aus der Wohnung gebracht worden. Ein Trupp ging unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung ins Wohnzimmer vor und löschte Glutreste ab. Mit Überdruckbelüftungsgerät wurde die Wohnung belüftet. Die Bewohnerin wurde vom Rettungsdienst mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Die Wohnung wurde durch den Brand unbewohnbar.

Blauzungenkrankheit bei Rindern und Schafen ausgebrochen. Das Bergische Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt hat die Städte Solingen, Wuppertal und Remscheid zum Sperrgebiet wegen der Blauzungenkrankheit bei Rindern, Schafen und Ziegen erklärt. Die Anweisung dazukam vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, nachdem die Krankheit in mehreren landwirtschaftlichen Betrieben in Baden-Württemberg ausgebrochen ist. Halter von Rindern, Schafen und Ziegen müssen ihren Tierbestand, falls noch nicht geschehen, beim Bergischen Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt melden. Anzeichen einer Infektion müssen unverzüglich gemeldet werden. Im Sperrgebiet sind Transporte von Rindern, Schafen oder Ziegen in restriktionsfreie Gebiete verboten. Nur in Ausnahmefällen und unter Beachtung von Auflagen dürfen Tiere das Sperrgebiet verlassen. Für Menschen ist die Blauzungenkrankheit absolut ungefährlich. Ausgelöst wird die Krankheit durch von Mücken übertragene Viren, Anzeichen für eine Infektion sind erhöhte Körpertemperatur, Apathie und Absonderung von der Herde. Die Tiere können medikamentös behandelt werden. Auch eine vorbeugende Schutzimpfung ist möglich.

Bürgerservice startet mit zusätzlicher tagesaktueller Terminvergabe ins Jahr 2019. Der städtische Bürgerservice im Dienstleistungszentrum am Friedrich-Ebert-Platz startet mit einem erweiterten Terminangebot ins neue Jahr. Möglich macht diese Neuerung eine deutliche Entspannung der Personalsituation. Ergänzend zu den regulären Terminen, die online via www.remscheid.de oder über das Bergische ServiceCenter unter Tel. RS 16220 buchbar sind, werden von Montag bis Freitag um 7.30 Uhr Zusatztermine für den selben Tag freigeschaltet. Ihre Anzahl wird tagesaktuell passend zur tatsächlichen Personalkapazität ermittelt. Eine Terminvorsprache am gleichen Tag ist somit ab sofort nicht mehr nur über die Vermittlung der Infotheke in Form eines Notfall-Termins möglich. Weitere Informationen zur Terminvereinbarung im städtischen Bürgerservice unter https://remscheid.de/leben/sicherheit-und-ordnung/oeffentliche-ordnung/terminvereinbarung.php.

WLAN jetzt auch am Hauptbahnhof. Nachdem mittlerweile elf Busse der Stadtwerke Remscheid und eine Haltestelle mit WLAN ausgestattet sind, wurde jetzt eine zweite Haltestelle mit diesem kostenlosen Service für Fahrgäste in Betrieb genommen. Ab sofort können Fahrgäste an der Haltestelle Remscheid Hauptbahnhof die Wartezeit auf den Bus dank WLAN mit dem Surfen im Internet überbrücken. Auf dem Smartphone muss lediglich die Einstellung „Auf Netzwerke hinweisen“ eingestellt sein. Das WLAN ist unter dem Namen „RS Hauptbahnhof“ unter den zur Verfügung stehenden WLAN-Netzwerken zu erreichen. Es sind keine Passwörter und keine Anmeldedaten erforderlich, eine Registrierung ist nicht nötig. Der Fahrgast muss nur die Nutzungsbedingungen akzeptieren – und los geht’s.

Neue Hundesteuermarken. Remscheider Hundehalter erhalten mit ihren Hundesteuerbescheiden am 1. Februar neue, leuchtendgelbe Hundesteuermarken in Dreiecksform. Bis dahin behalten die roten Kleeblatt-Marken ihre Gültigkeit. Die neuen Marken gelten für die Jahre 2019 bis 2021. Sie müssen beim Gassi-Gang gut sichtbar mitgeführt werden.

Samstagstrauungen 2019. In diesem Jahr bietet das Standesamt Remscheid wieder Samstagstrauungen an. Zu den folgenden Terminen können in der Zeit zwischen 9.45 Uhr und 13.30 Uhr jeweils bis zu sechs Trauungen stattfinden: Am 16. März 2019, 13. April, 18. Mai, 15.Juni, 6. Juli, 27. Juli, 24. August, 21. September und 19. Oktober. Interessierte Paare wenden sich bitte über das Bergische Service-Center, Tel. RS 1600, oder direkt per E-Mail standesamt@remscheid.de">standesamt@remscheid.de an das Standesamt Remscheid.

Urnenkolumbarien-Anlage auf dem Waldfriedhof Lennep fertig. Die im Rahmen der Weiterentwicklung des Waldfriedhofes erstellte Anlage wertet den oberen Friedhofsteil deutlich auf. Sie besteht in diesem ersten Bauabschnitt aus 388 Urnenkammern, die mit jeweils zwei Urnen belegt werden können. Eine mögliche spätere Erweiterung der Anlage ist im Rahmen der ersten Planung bereits eingeplant worden. Damit wird nun auf allen städtischen Friedhöfen diese Bestattungsform angeboten

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Lothar Kaiser am :

Eine „stille Gedenkminute“, wie angekündigt, war es dann doch nicht. Bei mehreren Personen, die zu Wort kamen, wäre „Gedenkfeier“ treffender gewesen.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!