Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Kulturelle Veranstaltungen in Lennep zur Fastenzeit

Workshop mit Uwe Appold.Freitag, 22. März, 16 bis 20 Uhr, Gemeindehaus St. Bonaventura
Samstag, 23. März, 10 bis 16 Uhr, Gemeindehaus St. Bonaventura, Hackenberger Str. 6a, Remscheid-Lennep
„Mensch, wo bist DU?“, Workshop mit dem Künstler Uwe Appold
Der Künstler des aktuellen Misereor-Hungertuches, Uwe Appold, kommt nach Lennep und leitet einen spannenden Workshop. Menschen aller Generationen, Kulturen und Religionen sind eingeladen, ein kreatives Wochenende zu erleben.
Leuchtendes Blau, rissige Erde, rot umrandete Steine, ein leuchtend-goldener Ring, geheimnisvolle Schriftzeichen, Kreuze und eine rot-blau bekleidete Figur. Die Symbolsprache des Künstlers Uwe Appold fordert uns zu einer persönlichen Auseinandersetzung mit dem Bild auf: „Ich erwarte nicht, dass die Betrachtenden alles nachvollziehen, was ich hineingesteckt habe. Ich wünsche mir, dass die Menschen ihre eigenen Geschichten einbringen in das, was ich gemalt habe.“ Was macht unser Menschsein aus? Wofür tragen wir Verantwortung? Wie positionieren wir uns angesichts des ökologischen und sozialen Ungleichgewichts in der Welt? Was verbindet uns und in welchem Verhältnis steht die eigene Heimat-Erde dazu? Das werden wir im Gespräch, aber vor allem im Tun reflektieren und eigene Bilder gestalten. Der Workshop ist ökumenisch und international.
„Ich kann gar nicht malen – Komm trotzdem“. Uwe Appold leitet so an, dass jeder seine Ausdrucksform findet. Die Teilnehmenden gestalten unter Anleitung des Künstlers nicht nur je ein eigenes Werk - in Partnerarbeit kreieren sie zudem eine Station zum Kreuzweg Jesu. Die entstandenen Kreuzwegbilder werden künftig in St. Bonaventura hängen und den alten Kreuzweg ersetzen. Interessierte bringen bitte etwas Erde aus ihrer Heimat mit oder einem Ort, der für sie Bedeutung hat.
Dialogausstellung: Alle entstandenen Bilder werden in einer temporären Ausstellung im Lotsenpunkt Lennep und in St. Bonaventura hängen. Teilnahme kostenlos. Anmeldung und Infos bei Olivia.klose@erzbistum-koeln.de">Olivia.klose@erzbistum-koeln.de, ehrenamt@st-bonaventura.de">ehrenamt@st-bonaventura.de (Andy Dino Iussa, Lotsenpunkt) oder Tel. RS 668550 (Pfarrbüro). Eine Veranstaltung der Kath. Kirchengemeinde St. Bonaventura u. Hl. Kreuz und des Lotsenpunktes Lennep in Kooperation mit dem Bischöflichen Hilfswerk MISEREOR und dem Katholischen Bildungswerk Wuppertal / Solingen / Remscheid.

Sonntag, 14. April (Palmsonntag), 16 Uhr, St. Bonaventura, Hackenberger Str. 1,
„Das Fremdeste in unserer Realität ist Schönheit“
Eine Musikalische Lesung zwischen Fasten, Pilgern, der Suche nach Sinn und nach sich selbst und dem Wunder der Auferstehung. Eintritt frei. Musik von gestern und heute in Verbindung mit Texten von Ernesto Grassi bis Heiner Müller. Mit Peter Bonzelet (Musikauswahl, Orgel & Flügel) & Andy Dino Iussa (Textauswahl u. Lesung). Eine Veranstaltung der Kath. Kirchengemeinde St. Bonaventura u. Hl. Kreuz und des Lotsenpunktes Lennep. (Andy Dino Iussa)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!